ASAK Athletics mit erstem Doppelerfolg der Saison

Veröffentlicht von

Mit 13:2 und 6:2 gewinnen die ASAK Athletics die beiden Auswärtsspiele gegen die Feldkirch Cardinals. Einem deutlichen Sieg in Spiel eins folgte eine ausgeglichene Partie zwei, in der sich schlussendlich auch die Oberösterreicher durchsetzen konnten.

Nachdem der zweite Spieltag gegen den amtierenden Meister Dornbirn ins Wasser gefallen war, sollte der nominell dritte Spieltag der noch jungen Saison, als nächste Standortbestimmung dienen. Coach Lastinger schickte wie zuletzt den 22jährigen Austro-Kubaner Omar Duenas als Pitcher für die ASAK Athletics in das Spiel. Der Start verlief aber eher nach Wunsch der Gastgeber aus Vorarlberger und die Cardinals konnten gleich im ersten Inning mit 1:0 in Führung gehen. Doch die Antwort der Attnanger blieb nicht lange aus und auch Duenas fand besser ins Spiel. Eine geschlossen-überzeugende Leistung am Schlag legte den Grundstein für den Sieg der ASAK Athletics. Auch der Anschlusspunkt der Feldkircher im sechsten Inning war am Ende nur mehr Kosmetik und so konnten die Athletics mit einem deutlichen 13:2, vorzeitig nach 7 Innings, Sieg zwei der noch jungen Saison einfahren.

In der folgenden Partie drückte Florian Wilhelm als Pitcher dem Spiel von Beginn an seinen Stempel auf. Doch auch Cardinals Werfer Moritz Widemschek präsentierte sich in guter Form und so egalisierten sich beide Teams lange. Erst spät konnten die ASAK Athletics einen deutlicheren Vorsprung herausspielen. Doch die Feldkircher blieben stets gefährlich und brachten immer wieder Läufer in aussichtsreiche Position. Wilhelm übergab im Anschluss den Wurfhügel an Marcel Vitale der sich mit seiner Defensive mehrmals aus brenzligen Situationen befreien konnte. So auch im letzten Spielabschnitt, als der theoretische Ausgleich für die Cardinals bereits am Schlag stand und Vitale das Spiel mit einem Strike-Out beendete und seinem Team den zweiten Sieg des Tages sicherte.

Mit dem amtierenden Vize-Meister Vienna Metrostars wartet am kommenden Samstag in Wien ein großes Kaliber auf die ASAK Athletics. Die Wiener stehen derzeit auch an der Tabellenspitze der Division Ost.

„Wir sind schon ganz zufrieden mit unserer Entwicklung bisher. Ziel ist ein guter Ausgangsplatz für die Playoffs – bis dahin zählt die Leistung mehr als das Resultat. Im Herbst müssen wir in Höchstform sein und dafür sind wir auf einem guten Weg dorthin“ fasst Trainer Lastinger den bisherigen Saisonverlauf nach vier Spielen zusammen.