ASAK Athletics kehren aufs Spielfeld zurück – Start der Baseball Bundesliga

Veröffentlicht von

Als einer der ersten Mannschaftssportarten startet Baseball am 4. Juli in die Meisterschaftssaison. Die ASAK Athletics gehen in einer komprimierten Baseball Bundesliga unter neuen Voraussetzungen an den Start.

Unter Hochdruck wurde in den letzten Wochen zwischen Liga und Teams an einem Konzept für einen Ligastart nach der Corona-Zwangspause gearbeitet. Nun ist es soweit. Die Baseball Bundesliga startet am 4. Juli den Meisterschaftsbetrieb. Die normalerweise im April beginnende Meisterschaft steht auch auf Grund der verkürzten Zeit unter neuen Vorzeichen.

So auch bei den ASAK Athletics in Attnang-Puchheim, die am 4.7.2020 auswärts gegen die Hard Bulls in die Saison starten. Der viermalige Staatsmeister hatte sich über den Winter intensiv mit neuem Trainer auf den Saisonstart im Frühjahr vorbereitet. Zuerst kam die Absage des Trainingslagers in Italien und im Anschluss der vollständige Stopp. Neo-Trainer Andreas Lastinger erklärt die Herausforderung: „Wir waren Ende Februar 110% bereit für die Spiele. Danach hat uns die Pause gezwungen kreativ zu werden. Wenn die Spieler normalerweise 4-5 mal pro Woche trainieren und dann nicht einmal mehr ins Fitness Studio gehen können, schlägt das auch aufs Gemüt.“ Doch die Zwangspause haben die ASAK Athletics gut überstanden und sich innerhalb weniger Wochen wieder auf eine neue Saison vorbereitet. „Hier hat uns auch die gute Kommunikation im Verband und die Bemühungen der Funktionäre der Austrian Baseball Federation massiv unterstützt. Wir konnten mit den verschiedenen Szenarien eines Re-Starts sehr gut arbeiten und somit auch die Vorlaufzeit zwischen der Freigabe und dem tatsächlichen Start der Meisterschaft minimieren.“ erklärt Athletics Präsident Sebastian Libiseller die Vorbereitung auch in organisatorischer Hinsicht.

Auch für die Damen-Bundesliga Mannschaft der Athletics, sowie für den Nachwuchs und die zweite Herren-Mannschaft der Athletics, die in der 2. Bundesliga Mitte an den Start geht, wird es in Kürze soweit sein. Trotz der Freude über den neuen Saisonstart sieht Libiseller auch einige Herausforderungen auf den Verein zukommen:  „Die verkürzte Saison und ein sehr dicht gedrängter Spielplan sind eine neue Situation für SpielerInnen, Trainer und unsere Helfer. Hier muss man hervorheben, dass unsere Mitglieder bereits während des Shutdowns, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, mit viel Einsatz unser Stadion spielbereit gemacht haben. Das war alles andere als selbstverständlich und ohne dem könnten wir nicht so schnell reagieren!“.

Der Spielmodus in der ersten Bundesliga hat sich auf Grund der Umstände auch etwas verändert. So spielen die beiden Divisionen Ost und West (mit ASAK Athletics) eine Hin- und Rückrunde innerhalb der Division sowie vier Inter-Divisions Spieltage bevor alle acht Teams vom jeweiligen Startplatz in ein neues Playoff-Format gehen. Der neue Staatsmeister wird dann Mitte Oktober gekürt. Das erste Spiel der ASAK Athletics steigt am 4.7.20 gegen die Hard Bulls (auswärts). Die Heimpremiere steigt dann am Samstag, 11.7.2020.