U10: Firebirds holen sich Doppelsieg in Wels

Nicht nur bei den Spielern gab es zahlreiche Verhinderungen, leider konnte auch Head Coach Martin Libiseller nicht an den Spielen teilnehmen. Wie man es von ihm gewohnt ist, hat er aber die Mannschaft und die Coaches perfekt auf das Spiel vorbereitet.

Das Spiel in Wels war wie immer ein Spiel mit Freunden bei Freunden. Getreu dem Motto „Viele Hände, schnelles Ende“, welches am Ballpark in Attnang-Puchheim bereits in Fleisch und Blut übergegangen ist, unterstützen die Firebirds die Centurions bei den Vorbereitungsarbeiten für das Spiel. Auch während des Spiels verstärken jeweils 3 Spieler der Firebirds die Centurions. Ein großer Dank an die 6 Firebirds, die damit die beiden Spiele und die damit verbundenen Erfahrungen erst ermöglicht haben.

Das erste Spiel konnten die Firebirds mit 10:4 klar für sich entscheiden. Die U10 Spieler zeigten in diesem Spiel den Coaches, wie gut sie die Baseball Regeln bereits beherrschen. Sie nutzten eine Unachtsamkeit der Centurions perfekt aus. Die Centurions hatten bei 1 Out alle Bases besetzt und ein guter Batter war an der Reihe. Perfekte Bedingungen für die Centurions zu Punkten. Doch der Ball wurde hoch in Richtung 1B geschlagen. Die Runner der Centurions liefen sofort los. Der Ball wurde aber von den Firebirds gefangen – Fly Out – und ein weiterer Runner getagt. Ein schnelles Ende des Innings.

Beim zweiten Spiel des Tages wurde es für die Firebirds etwas schwieriger den zahlreich mitgereisten Fans zu zeigen, wie sie die Centurions auf Distanz halten. Dennoch konnten sie einen 10:8 Sieg mit nach Hause nehmen.

Ein Samstagvormittag mit viel Spaß, guten Spielen und vielen lehrreichen Spielzügen. Weiter so Firebirds!

Artikel: Markus Holl