Starke Teamleistung bringt ersten Sieg

So lange mussten die Athletics selten auf einen Sieg warten: Im sechsten Spiel der Saison klappte es mit dem ersten Win, mit 2:1 besiegten sie die Gastgeber aus Stockerau die zuvor noch mit 9:2 (Spiel 1) als Sieger vom Platz gingen.

Nach vier Niederlagen zum Saisonstart sollte gegen die Stockerau Cubs der erste Saisonsieg her. Trainer Dobkowski schonte Walter Strasser der zuletzt leicht angeschlagen war und schenkte Thomas Schrittwieser als Starting Pitcher das Vertrauen. Dieser hatte zuletzt trotz zweier Niederlagen gute Leistungen gezeigt. Die Gastgeber aus Niederösterreich erwischten einen guten Start und konnten per Walk und einem Hit auf 1:0 stellen. Doch lange ließ die Antwort der Athletics nicht auf sich warten und die Attnanger konnten nach einem Walk von Martin Rabengruber und einem Hit von Martin Libiseller das 1:1 verzeichnen. Martin Rabengruber stand erstmals heuer wieder in der Aufstellung der Athletics, nachdem ihn eine schwere Knieverletzung bisher außer Gefecht gesetzt hatte und wohl auch noch länger beschäftigen wird. Im dritten Spielabschnitt reichte den Cubs ein Hit und ein Error der Athletics um auf 3:1 zu stellen. Im fünften Inning schlug Raphael Mayr mit seinem Hit, Philipp Dressler, der ebenfalls zuvor per Hit die Base erreicht hatte, nach Hause und verkürzte auf 2:3. Doch abermals machten sich die Athletics das Leben selber schwer und ein Hit gepaart mit Defensivfehlern der Athletics ermöglichte den Cubs die 4:2 Führung. Bis ins siebte Inning hielten die Verteidigungsmauern der Teams dicht und zeigten über weite Strecken ein gutes Spiel, ebenbürtiger Gegner. Doch ein Katastrophen Inning wie bereits in den letzten Spielen brachte den Sieg für die Athletics außer Reichweite. Zwei Hits für die Cubs und wiederum zwei Fehler der Athletics schickten gleich vier Runs zum 8:2 für die Gastgeber nach Hause und beendeten die Hoffnungen auf den ersten Sieg. Da half auch die Einwechslung von Florian Wilhelm als Pitcher nichts mehr. Dieser konnte zwar das rettende Aus Nummer zwei und drei besorgen, der Rückstand war aber bereits angerichtet. Da schmerzte auch das 9:2 im darauffolgenden Spielabschnitt nicht mehr wirklich und die Athletics mussten sich den Cubs schlussendlich vom Ergebnis her deutlich geschlagen geben. 

Im zweiten Spiel des Tages nahm Trainer Dobkowski selbst das Zepter in die Hand und agierte als Pitcher. Zwischen ihm und Whigham von den Stockerau Cubs entbrannte ein wahres Duell. Diesmal waren es aber die Athletics die sich zum ersten Mal auf der Anzeigetafel eintragen konnten. Martin Libiseller kam durch einen Hit auf die Base und Teamkapitän Lukas Scheicher sorgte mit seinem Schlag ins Outfield für die 1:0 Führung. Drei Hits in Folge sollten den Cubs dann einen Spielabschnitt später den verdienten 1:1 Ausgleich bescheren. Wie bereits in der ersten Partie des Tages begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, wobei diesmal die Defensivfehler der Athletics abbestellt waren. Immer wieder brachten beide Teams Läufer auf die Bases, die Athletics meist sogar bis auf die zweite oder dritte Base, bevor die Defensive der Cubs wieder zuschlug und ein weiteres Punkten verhinderte. Nicht so im achten Spielabschnitt – Nachdem Martin Gruber per Hit by Pitch auf die Base kam und mit einem Pitcherfehler die zweite Base erreichte, brachte ihn Lukas Scheichers Schlag weiter auf die dritte Base. Ein abermaliger Überwurf des Cubs Pitchers scorte Gruber zur 2:1 Führung für die Athletics. Die weiteren Chancen ihren Vorsprung auszubauen ließen die Athletics zwar liegen, doch der Vorsprung war hergestellt. Nach einigen Umstellungen in der Defensive brachte Dobkowski, Walter Strasser ins Spiel der den Sack zu machen sollte. Zwar musste Strasser im achten Inning noch einen Hit hinnehmen, machte dann aber mit 5 Outs in Folge kurzen Prozess und sicherte seinem Team den ersten Sieg der Saison.

John Dobkowski nach dem Spiel: „Das waren heute zwei gute Teamleistungen. Leider waren wir im ersten Spiel noch zu unkonzentriert, im zweiten Spiel hat die Defensive dann gestimmt. Ich bin froh, dass Martin Rabengruber heute mal an testen konnte wie es seiner Verletzung geht.“

Teamkapitän, Lukas Scheicher sieht den Fortschritt in der Mannschaft: „Wir haben noch viel Arbeit speziell Offensiv vor uns- da müssen wir noch konstanter werden. Aber wir haben heute bewiesen, dass wir uns auch mit einer jungen Mannschaft in der ABL behaupten können.“

Auch Pitcher Strasser freut sich über der ersten Win: „ Man sieht deutlich die steigende Formkurve. Die positive Stimmung im Team haben wir uns immer beibehalten – jetzt heißt es Schritt für Schritt die nächsten Verbesserungen umsetzen.“



Read more...

Athletics zahlen Lehrgeld und verlieren

Mit 0:14 und 2:8 gingen die Athletics am zweiten Spieltag der Austrian Baseball League gegen die Wr. Neustadt Diving Ducks zu Hause baden. 

Das erste Spiel startete für die Athletics bereits unter einem schlechten Stern. Pitcher Walter Strasser hatte mit leichten Schulterproblemen zu kämpfen, konnte die Ducks zwar Großteils im Zaum halten aber die Defensive trug mit ihren Fehlern dazu bei, dass bereits früh ein komfortabler Vorsprung für die Gäste aus Niederösterreich auf der Anzeigetafel stand. Auch als Wolfgang Strini, Walter Strasser als Pitcher ablöste änderte sich das Bild nicht. Nur wenig hatten die Athletics in diesem ersten Spiel den Diving Ducks entgegenzusetzen und so endete die Partie nach nur 7 Innings mit 0:14. 

In der zweiten Partie des Tages drehte sich das Bild. Thomas Schrittwieser zeigte sich wie schon gegen die Indians in toller Form und gab nur wenige Treffer ab. Leider patzte aber auch hier die Defensive in den entscheidenden Momenten und so konnten die Ducks mit 4:0 in Führung gehen. Nach dem Anschlusspunkt der Athletics kamen auch die Schlagmänner der Oberösterreicher besser ins Spiel und konnten immer wieder auf Base kommen. Doch gerade als abermals verkürzt werden konnte, ermöglichten zwei Hits und drei Fehler in der Defensive vier weitere Runs für die Ducks und beendet die Hoffnungen der Athletics. 

Auch wenn man schlussendlich in beiden Spielen deutlich auf verlorenem Posten stand, geben zumindest individuelle Leistungen Anlass zur Zuversicht. „In Spiel 2 stand außer den beiden Outfieldern Dressler und Scheicher kein Stammspieler der letzten Jahre mehr in der Aufstellung. Dafür haben wir uns sehr gut geschlagen – wir müssen jetzt an unserer Konzentration arbeiten in der Verteidigung, wir machen noch viel zu viele Fehler!“ resümiert Trainer Dobkowski nach den beiden Spielen. Auch Teamkapitän Lukas Scheicher sieht die Entwicklung ähnlich: „Wir haben gegenüber 2012 sechs Stammspieler verloren – unser Team braucht noch Zeit aber ist auf dem richtigen Weg, wer uns jetzt schon abschreibt, wird sicher noch die eine oder andere Überraschung erleben.“

Am nächsten Spieltag stehen die Athletics gegen die Stockerau Cubs auswärts in Niederösterreich am Platz, bevor am 8.6. das nächste Heimspiel gegen die Dornbirn Indians folgt.

Read more...

Nach Europa-Ausflug, volle Konzentration auf die Meisterschaft

Platz 4 beim hochkarätigem Finkstonball XVI gab es für die Gastgeber am Pfingstwochenende. Nach dem internationalen Kräftemessen steht nun wieder die Meisterschaft in der heimischen Austrian Baseball League im Fokus.

Am vergangenen Wochenende matchten sich die Athletics als Gastgeber drei Tage lang beim internationalen Finkstonball Turnier mit Top-Teams aus ganz Europa. Dabei war erst im Semifinale gegen den späteren Sieger Bad Homburg Hornets (GER – 1. Bundesliga) Schluss. Zuvor siegte man in beiden Gruppenspielen gegen BK Vindija (HR) und Sissach Frogs (CH). Vor mehr als 2.500 begeisterten Baseballfans zeigten zwölf Teams aus neun Nationen wie europäischer Baseball die Massen begeistern kann. Nicht unwichtig war dabei auch das frisch geschlüpfte Maskottchen der Athletics. Der Phönix wird in Zukunft die Heimspiele und Auftritte der Attnanger Baseball als „komischer Vogel“ begleiten. Von den Fans wurde das Maskottchen bei der Abstimmung, die nach fast vier Monaten Dauer am Pfingstmontag ihr Ende fand, liebevoll „WOMBL“ getauft und wird in Zukunft dann das Athletics Jersey mit der Nr. 91 (Gründungsjahr 1991) tragen.

Als Sieger des Finkstonball XVI gingen nach einem dramatischen Finale gegen das österreichische Nationalteam, die Bad Homburg Hornets hervor, die somit ihren Titel aus dem Jahr 2012 verteidigen konnten. Auch die lokale Stadtpolitik, die zahlreich an diesem Wochenende vertreten, war zeigte sich einmal mehr begeistert von der tollen Kulisse und Atmosphäre in Attnang-Puchheims Baseballstadion.
Nun heißt es für die Athletics aber wieder zurück in den Alltag.

Erst ganze zwei Meisterschaftsspiele haben die Athletics Attnang-Puchheim bestritten. Die zweite Runde vor Pfingsten war ins Wasser gefallen und auch für das kommende Wochenende hat der Wetterbericht keine erfreulichen Neuigkeiten. Pitching Ass Walter Strasser weiß, dass die Routine noch nicht eingekehrt ist: „Schön langsam wäre es gut wenn wir wieder einen Meisterschaftsrhythmus bekommen. Andere Teams haben teilweise schon fast viermal so viele Spiele wie wir bestritten.“ Am kommenden Samstag, dem 25.5.2013 empfangen die Athletics die Wr. Neustadt Diving Ducks. Der Meisteranwärter Nr. 1 im Jahr 2013 und Vize-Meister 2012 hat gehörig aufgerüstet und will nicht nur national für Furore sorgen. Cheftrainer John Dobkowski: „Wir haben beim Finkstonball die Zeit genutzt und die Linie mit unseren jungen Talenten weitergeführt. Das sollte Ihnen zusätzlich Sicherheit geben um sich in der Meisterschaft beweisen zu können.“ Das erste Spiel am kommenden Samstag startet um 13.00 Uhr, Spiel 2 im Anschluss ab ca. 15.30 Uhr.
Read more...

Home Opener abgesagt

Aufgrund der schlechten Wetterlage musste der ABL Home Opener leider abgesagt werden.
Derzeit gibt es noch keinen Ersatztermin.

Die After-Show Party findet jedoch wie geplant ab 18:00 Uhr im Athletics Ballpark statt.

Die nächsten Spiele gibt es am kommenden Wochenende (Finkstonball) bei hoffentlich schönerem Wetter.


Read more...

Holpriger Start in die neue Saison

Zwei Niederlagen musste das Team der Athletics zum Saisonauftakt in Dornbirn einstecken (0:2, 2:7). Dabei wäre durchaus mehr möglich gewesen.

Der erwartet schwere Start in die neue Saison wartete auf die Athletics am vergangenen Sonntag. Mit dem Abgang und Fehlen vieler Leistungsträger mussten andere Spieler in die Presche springen. In der ersten Partie des Tages begegnete man den Gastgebern aus Dornbirn, die nicht zuletzt auf Grund großer Verpflichtungen in der Off-Season, zu den Meisterkandidaten zählen, auf Augenhöhe. Walter Strasser fand gut in die neue Saison aber auch Indians Pitcher Paul Astl dominierte am Wurfhügel. Obwohl auf beiden Seiten gute Chancen erarbeitet wurden, dauerte es bis zum Homerun von Joachim Frick für die Dornbirner, um einen zählbaren Erfolg zu verbuchen. Bei den Athletics steckte vor allem am Schlag noch die Winterpause in den Knochen und so konnten nur die Routiniers Nedelcu und Scheicher gute Schläge verbuchen. Die zwei Punkte der Dornbirner sollten auch die einzigen in einem sonst knappen Aufeinandertreffen bleiben, denn auch gegen den zweiten Pitcher der Vorarlberger, Franz Haisjackl, konnte die Athletics Offensive keinen Durchbruch erzielen, daher half auch der starke Auftritt von Thomas Schrittwieser als Athletics Pitcher in den letzten drei Innings nur mehr bedingt. 

Im zweiten Spiel starteten die Athletics besser und gingen folglich in Führung. Neben Nedelcu und Scheicher überzeugte auch Youngstar Raphael Mayr am Schlag mit einigen schönen Hits. Doch nach der schnellen Führung glichen die Dornbirner zur Spielmitte auf 2:2 aus und gingen dann wiederum durch Homeruns angeführt in Führung. Thomas Schrittwieser für die Athletics konnte zwar dann ein größeres Hintertreffen vermeiden, doch die Offensivabteilung der Attnanger konnte diesen Umstand abermals nicht nutzen. Teamcaptain Lukas Scheicher: „Unsere Pitcher waren heute sehr gut unterwegs. Am Schlag haben wir einfach zu viele Strike Outs kassiert und die Fehler in der Defensive haben das Ihrige dazu beigetragen.“ Insgesamt sah auch Pitcher Walter Strasser eine Leistung „auf die man aufbauen kann“. Auch wenn noch einiges zu tun bleibt, war es angesichts des neuen Mannschaftsbildes ein Auftakt, der auf mehr hoffen lässt.


Am besten schon am kommenden Samstag, zu Hause gegen den amtierenden Meister Vienna Wanderers. Da feiern die Athletics (11.5) ihren Heimauftakt gegen die Wiener ab 13.00 Uhr im heimischen Athletics Ballpark und haben sich einiges einfallen lassen. Zum Saisonauftakt gibt es für alle Mütter zum bevorstehenden Saisonauftakt gratis Prosecco und jede Menge Gewinnspiele leuten die neue Meisterschaft auch im Athletics Ballpark ein. 

 

Nächste Spieltermine

11.5.2013 vs. Vienna Wanderers, Athletics Ballpark (13.00 Uhr / 15.00 Uhr)

Read more...

Runderneuertes Athletics Team startet in die neue Bundesligasaison

Am Sonntag 5. Mai starten die Athletics Attnang-Puchheim in Dornbirn in die neue Bundesligasaison. Dabei steht der Meistertitel erstmals seit dem Aufstieg nicht mehr im primären Fokus.

Viele Veränderungen haben die Athletics rund um den neuen Coach John Dobkowski in den letzten Monaten durchgemacht. Nicht mehr an Bord ist Jonny Kashuba der mit seiner Familie wieder nach Kanada zurückkehrt, ebenso wie Markus Efferdinger der auf Grund einer chronischen Verletzung seine Baseballkarriere vorerst an den Nagel hängt. Martin Rabengrubers Status als Attnangs Homerun-Hitter ist auf Grund einer Verletzung ebenso noch offen wie der Einsatz von Harald Pointner und Horst Efferdinger die derzeit aus beruflichen Gründen noch nicht voll ins Geschehen eingreifen können.

Dazugekommen ist vor allem der Nachwuchs aus den eigenen Reihen, den Cheftrainer Dobkowski in den letzten Monaten bereits auf die schwere Saison einstellen konnte. John Dobkowski zur bevorstehenden Aufgabe:“ Es wird nicht einfach für uns werden, aber ich freue mich auf eine spannende Aufgabe. Wir werden einen sehr guten Mix aus Nachwuchs und Routiniers finden und nehmen uns auch sicher 1-2 Saisonen Zeit um das Ganze auf Schiene zu bringen“. Gerade deshalb wird es auch keine überhasteten Verstärkungen aus dem Ausland bei den Athletics geben. Neben Dobkowski der nur selten als Spieler eingreifen wird, ist Richard Bermudez von den Kufstein Vikings nach Attnang-Puchheim gewechselt.   Der flinke Infielder verstärkt in der heurigen Saison die Defense der Athletics. Ebenfalls neu im Boot wird Brian Wilburn sein. Er wird ab Sommer einer Lehrtätigkeit in Salzburg nachgehen und die Athletics im Coaching aber auch spielerisch stützen. Wilburn wird also wie Dobkowski auch langfristig im Nachwuchs der Athletics aktiv sein und nach Plan zumindest die nächsten zwei Saisonen zur Verfügung stehen.

Mit nur mehr sechs Teams in der Austrian Baseball League wird der Fight um die 4 Playoff Plätze noch enger werden, zumal vor allem Dornbirn und Wr. Neustadt noch einmal massiv aufgerüstet haben. Athletics Pitching Ass Walter Strasser sieht dem gelassen entgegen: „Es steht jedem frei sich zu Verstärken – wir konzentrieren uns auf unsere Spieler und wollen unsere Erfahrung weitergeben. Ob am Schluss ein Playoff Platz herausschaut oder wir in den Playdowns spielen ist derzeit zweitrangig. Der Druck des Erfolgs liegt aber sicher in Wr. Neustadt und Dornbirn nach allen Verstärkungen“. Auch Lukas Scheicher schlägt in dieselbe Kerbe: „Ziel ist immer ein Playoff Platz aber wir werden nicht mit Biegen und Brechen auf Kosten von unseren Talenten dieses Ziel anstreben – wir haben mit John ein Konzept zusammengestellt und dem bleiben wir auch treu.“

Los geht’s für die Athletics am 5.5 in Dornbirn, das erste Heimspiel steigt am 11. Mai gegen die Vienna Wanderers wo auch der große Home Opener der neuen Saison gebührend im Athletics Ballpark gefeiert wird. (Spielbeginn 13.00 Uhr und 15.30 Uhr)

   



Nächste Spieltermine
  • 4.5.2013 @ Dornbirn Indians, Rohrbach – Dornbirn (11.00 Uhr / 13.00 Uhr)
  • 11.5.2013 vs. Vienna Wanderers, Athletics Ballpark (13.00 Uhr / 15.00 Uhr)



Austrian Baseball League 2013

Teilnehmende Teams:
  • •    Athletics Attnang-Puchheim
  • •    Vienna Wanderers (aktueller Meister)
  • •    Vienna Metrostars (Rekordmeister)
  • •    Wr. Neustadt Diving Ducks (Vizestaatsmeister)
  • •    Dornbirn Indians
  • •    Stockerau Cubs

Modus:
Hin und Rückrunde mit jeweils 2 Spielen gegen jedes Team. Somit gesamt 20 Spiele pro Team im Grunddurchgang. Danach Platz 1-4 im Meisterplayoff und Platz 5 & 6 im Mittleren Playoff mit 1. & 2. Platz der 2. Bundesliga um den Verbleib in der Austrian Baseball League.
Read more...
Subscribe to this RSS feed