Athletics bändigen Ländle Indianer - 10. Sieg in Folge

Die Athletics gewinnen zu Hause zweimal gegen die Dornbirn Indians und behalten als Staatsmeister mit den beiden Siegen (11:1 und 3:2) auch nach der fünften Runde der Baseball League Austria ihre weiße Weste.

Das erste Spiel startet ganz nach Geschmack der heimischen Fans in Attnang-Puchheim. Zwei schnelle Aus gegen die Indians Schlagmänner waren geschafft als der erste Läufer für Dornbirn auf Base kam. Das sicher geglaubte dritte Aus verwandelte sich jedoch in einen Error und die Gäste aus Dornbirn gin-gen durch Joachim Frick mit 1:0 in Führung. Doch die Antwort des Meisters folgte postwendend. David Wolfmayr erreicht mit einem Walk die erste Base, David Brandt legte ein Double vor und Johnson machte es ihm gleich und stellte auf 2:1. Nach der Anfangseuphorie beruhigte sich die Offensive und trotz zahlreicher Hits der Athletics und einiger Chancen auf weitere Runs veränderte sich der Spielstand nicht. Im siebten Inning, just als die Vorarlberger nach einem Hit zu Beginn des Spielabschnittes bereits Aufwind verspürten, verletzte sich Michael Jäger bei einem Bunt Versuch im Gesicht und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Teams, wirkten nach der Unterbrechung etwas unsicher aber die Indians konnten kein Kapital daraus schlagen. Im anschließenden Offensivauftritt der Athletics mussten die Dornbirner auf Grund der Verletzung umstellen und dies kam den Athletics gelegen. Zwei Hits und zwei Walks später, gegen den neuen Pitcher Simon Plagg, hatten die Athletics ihren Vorsprung auf 4:1 ausgebaut. Als dann durch zwei Errors und einen Hit zwei Runner für die Athletics auf Base waren, schickte David Brandt den Ball zum Homerun über den Zaun und fixierte den neuen Zwischenstand von 10:1. Im achten Spielabschnitt brachten die Indians Adrian Bleyer als neuen Pitcher ins Spiel. Er fand jedoch nur schwer ins Spiel und musste Andre Gruber per Hit auf Base lassen, welcher wenig später den entscheidenden 11:1 Endstand und den vorzeitigen Sieg fixierte.

Athletics Cheftrainer Dave Burns fasste die erste Partie so zusammen: "Das erste Spiel war enger als das Ergebnis es vermuten lässt. Wir haben einige gute Chancen ausgelassen um früh unser Punktekonto auszubauen. In Summe haben wir aber sehr gut gespielt und Ryan Rupp hatte die Indians gut im Griff um die Basis für unseren Sieg zu legen."

Für das zweite Spiel zeichnete sich bereits vor dem Spiel ein Pitcher Duell auf höchstem Niveau zwischen Steven Johnson (Athletics) und Michael Calkins (Indians) ab. Doch entgegen den Erwartungen brachte bereits das erste Inning für die Athletics Aufwind. David Wolfmay kam wie in Spiel eins mit einem Walk auf die Base. David Brand erzielte einen Hit und Steven Johnson legte ebenso nach, wodurch Wolfmayr den ersten Run erlaufen konnte. Felix Wilhelm schlug ebenfalls ein Single und erhöhte auf 3:0. Danach beruhigte sich jedoch das Offensivgeschehen und beide Pitcher spielten groß auf. Nur vereinzelt sah das Publikum im Athletics Ballpark satte Hits. Insgesamt 33 Strike Outs von beiden Pitchern prägten das Spiel. Erst im 9. Inning, weiterhin beim Spielstand von 3:0 aus Sicht der Gastgeber, kam wieder Span-nung auf. Marcel Jäger legte mit einem Double vor. Simon Plagg, krönte seine ausgezeichnete Schlag-leistung mit einem weiteren Hit und brachte Jäger mit seinem Schlag nach Hause. Als Joachim Frick dann mit einem Treffer nachlegte und Plagg auf die dritte Base brachte hatten die Indians bereits Lunte auf den Ausgleich gerochen. Ein weites Flug-Aus von Chris Squires brachte den Indians Run Nummer zwei ein und die Dornbirner waren dem Ausgleich zum Greifen nahe. Doch der harte Schlag von Jochen Pfister fand den Handschuh von Athletics Centerfielder David Brandt und fixierte mit 3:2 den zehnten Saisonsieg der Athletics.

Aus einer mannschaftlich kompakten Leistung der Athletics ragte vor allem David Wolfmayr heraus, der in beiden Spielen für die Athletics die Punktejagd startete und überzeugte in Summe auch mit starken Defensivplays. David Brandt krönte eine glanzvolle Leistung mit seinem Homerun im ersten Spiel. Die Top-Pitcher beider Partien Rupp und Johnson bei den Athletics, sowei Lambauer und Calkin auf Seiten der Gäste lieferten eine starke Vorstellung ab und machten den gegnerischen Schlagmännern das Leben schwer. So sah auch Indians Urgestein Joachim Frick eine eigentlich enge Entscheidung: "Wir sind heute nach Attnang gekommen um einen Sieg mitzunehmen. Im ersten Spiel waren wir gut dabei, bevor uns die Umstellung und die Verletzung aus der Bahn geworfen haben. Das zweite Spiel war auf sehr hohem Niveau, aber in Summe war das Glück heute auch nicht auf unserer Seite."
Ähnlich sah auch Dave Burns das zweite Spiel: "Wir hatten ein gutes erstes Inning. Unser Plan war die Defensive zu beschäftigen und gute At-Bats zu haben. In Summe haben aber die Pitcher auf beiden Seiten absolut herausragend ge-worfen und wurden mit Spielverlauf immer stärker. Ich bin stolz auf mein Team, dass wir den Druck der Indians im letzten Inning so gut standhalten konnten."

Samstag, 27.5.2017
Athletics Attnang-Puchheim vs. Vienna Metrostars
Athletics Ballpark Attnang-Puchheim
Spiel 1: 13:00 Uhr , Spiel 2: 15.30 Uhr
Read more...

Zwei Siege gegen Bulls - Athletics setzen sich ab

Im nominellen Spitzenspiel der Division West nehmen die Athletics Attnang-Puchheim den Hard Bulls zwei Siege ab (4:0 und 8:3). Damit behält der amtierende Staatsmeister eine weitere Woche seine weiße Weste und kann sich in der Tabelle absetzen.

Head Coach Dave Burns schickte Ryan Rupp gegen seinen Ex-Klub aus Vorarlberg als Pitcher ins Rennen. Die Hard Bulls liegen derzeit auf Platz zwei in der Tabelle der Division West der Baseball League Austria und werden als heißer Kandidat auf einen Playoffplatz gehandelt. Gleich im ersten Inning kam David Brandt auf Base und Dave Burns erzielte mit einem Double den ersten Punkt des Spiels für die Athletics. Auf der anderen Seite konnte Ryan Rupp und seine Verteidigung die Offensive der Vorarlberger Gastgeber unter Kontrolle halten. Über die gesamte Spieldauer ließen die Athletics nur drei Hits der Bulls zu. Gleich im zweiten Inning setzten die Athletics nochmal nach. Felix Wilhelm, der erstmals seit seiner Verletzung beim Season Opener wieder in der Aufstellung stand, kam per Walk auf Base. Martin Libiseller und Florian Wilhelm setzten mit einem Hit nach. Auch Brandt und Gruber kamen auf Base und Johnson erzielte mit einem Hit die Punkte zum 4:0. Danach dominierte auf beiden Seiten die Defensive und trotz mehrerer Hits und Läufer auf Base verabsäumten es die Athletics schon frühzeitig eine Entscheidung herbeizuführen. Doch die Defensive der Oberösterreicher hielt dicht und so fixierten die Athletics den 4:0 Sieg.

Die zweite Partie gegen die Hard Bulls begann mit einem weiten Schlag von David Brandt der ihn auf die dritte Base brachte. Als Johnson mit einem Hit nachlegte konnte Brandt das 1:0 für den Meister erzielen. Die zahlreichen Fans im Heimstadion der Bulls sahen beinahe eine Kopie des ersten Spiels, denn im dritten Inning kam Raphael Mayr durch einen Error auf die Base und Martin Gruber erzielte mit seinem Treffer das 2:0. Die Athletics nutzten einige Unsicherheiten der Bulls Defensive um auf 4:0 zu erhöhen. Erst ab dem fünften Spielabschnitt legten die Gastgeber einen Gang zu und brachten immer wieder Läufer auf die Bases, wobei ein zählbarer Erfolg vorerst noch ausblieb. Erst als im siebten Innig die Athletics in Kombination von Martin Gruber und Johnson wieder nachlegten und auf 5:0 erhöhten, konnten auch die Gastgeber das erste Mal anschreiben. Einige Unsicherheiten bei den Würfen von Steve Johnson und Fehler in der Defense der Athletics ermöglichten den 1:5 Anschlusspunkt für die Gastgeber. Im achten Inning brachte Coach Burns dann Lucas Büscher als Pitcher ins Spiel. Dieser verzeichnete aber leider einen schlechten Start und musste weitere Läufer auf Base lassen. Bei Läufern auf allen Bases und keinem Aus löste ihn dann Routinier Walter Strasser ab und beendete das Inning mit drei schnellen Aus. Auch die Hard Bulls wechselten ihren Pitcher im neunten Inning. Diese Umstellung nutzten die Athletics um ihrerseits auf 8:1 zu erhöhen. Für die letzten drei Aus schickten die Athletics abermals einen frischen Pitcher auf den Hügel, doch auch das Nachwuchstalent Omar Duenas hatte kein Glück an diesem Tag. Nach einem Gegenpunkt wurde er von Florian Wilhelm abgelöst der sich mit Läufern auf allen Bases konfrontiert sah. Doch Wilhelm ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und obwohl er noch einen Run hinnehmen musste, beendete er mit zwei Strike Outs die Aufholjagd der Bulls und sicherte seinen Athletics einen 8:3 Sieg.

Coach Burns war zufrieden mit dem Resultat: „Es ist gut, dass wir heute zwei Siege mit nach Hause nehmen aber wir waren heute weit davon entfernt unser Potential auszuschöpfen. Die Tatsache, dass wir trotzdem zweimal gewonnen haben stimmt mich aber positiv. Wir werden aber noch viel intensiver arbeiten müssen um so zu spielen wie ich mir das vorstelle und wie wir es auch können.“


Samstag, 20.5.2017
Athletics Attnang-Puchheim vs. Dornbirn Indians
Athletics Ballpark Attnang-Puchheim
Spiel 1: 13:00 Uhr , Spiel 2: 15.30 Uhr
Read more...

Athletics gewinnen Spitzenspiel gegen Wanderers

Abermals auswärts feiern die Athletics zwei wichtige Siege beim Meister von 2015, den Vienna Wanderers. Mit 10:1 und 8:5 fixieren die Athletics Attnang-Puchheim die Saisonsiege Nummer fünf und sechs und bleiben damit weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Die Spitzenpaarung der Runde startete wie erwartet sehr ausgeglichen zwischen den Wanderers und Athletics. Im dritten Spielabschnitt durchbrachen die Athletics erstmals die starke Defense der Gastgeber aus Wien hinter dem starken Wanderer Youngstar-Pitcher Christopher Vanas. Gleich fünf Runs erzielte der Meister aus Attnang-Puchheim - unter anderem durch Hits von Marco Schmidt, Dave Burns und Andre Gruber. Erst im fünften Inning folgte die erste zählbare Antwort der Wanderers, die mit je einem Hit der Japaner-Connection Fujiki und Sakanashi auf 1:5 verkürzten. Immer wieder brachten beide Teams Läufer auf die Bases und mehrmals musste die Defensive beider Teams einen Gegenpunkt bei geladenen Bases abwehren. Mitunter ein Faktor war auch das Wetter, denn immer wieder musste das Spiel auf Grund der heftigen Regenfälle unterbrochen werden. Ähnlich wie im dritten Inning nutzten die Athletics einen guten Start nach der letzten Regenunterbrechung und schrieben abermals fünf Runs zum 10:1 an. Rupp kämpfte zwar immer wieder mit kleineren Kontrollproblemen, konnte aber trotz der Unterbrechungen und vielen Würfen das komplette Spiel am Wurfhügel absolvieren. Mit einem Strike Out beendete Ryan Rupp für die Athletics seine starke Vorstellung und sicherte den fünften Saisonsieg für Attnang.

In der zweiten Partie verzeichneten die Wanderers einen guten Start und gingen durch zwei Hits und einer Stolen Base mit 1:0 in Führung. Das dritte Inning begann mit einem Walk für die Athletics und Johnson. Burns wurde von einem Pitch getroffen und durfte ebenfalls auf Base, ehe dann Libiseller, Pointner, Schmidt und Wolfmayr mit ihren Hits vier Punkte ins Trockene brachten. Im vierten und fünftem Inning legten die Athletics abermals vier Punkte zum 8:1 vor. Doch dann folgte das Inning der Gastgeber. Drei Hits und zwei Walks reichten den Wanderers um auf 4:8 zu verkürzen. Im sechsten Spielabschnitt legten die Wiener in Grün abermals nach und kamen nach einem Walk und einem Hit auf 5:8 heran. Danach stabilisierte sich die Defensive rund um Johnson wieder und hielt die Schlagmänner der Wanderers kurz. Mit einem Fly-Out beendeten die Athletics den letzten Angriffsversuch der Wiener Gastgeber und fixierten den sechsten Saisonsieg mit 8:5.

Nächstes Spiel
Samstag, 13.5.2017
Athletics Attnang-Puchheim vs. Hard Bulls
Hard (Vorarlberg)
Spiel 1: 13:00 Uhr
Spiel 2: 15.30 Uhr
Read more...

Meister weiterhin mit weißer Weste

Die Athletics siegen auswärts gegen die Feldkirch Cardinals mit 10:1 und 10:0 und bleiben nach zwei Runden damit ohne Niederlage an der Tabellenspitze.

Das Spiel startete auch diesmal wieder gut für die Gegner der Athletics. Mit 1:0 gingen die Gastgeber aus Vorarlberg in Führung. Doch bereits im zweiten Inning stellte der Meister auf 2:1 und erhöhte im dritten Spielabschnitt um ganze fünf Runs auf 7:1. Nachdem die Gäste aus Attnang dann im siebten Inning auf 10:1 erhöhten, brachte Athletics Coach Burns für die letzten beiden Innings noch Omar Duenas als Pitcher. Aber auch dieser Wechsel hatte keinen Einfluss mehr auf den Spielverlauf und so konnte Duenas einen erfolgreichen ersten Auftritt in der Baseball League Austria verbuchen und mit seiner Defensive den 10:1 Sieg in trockene Tücher bringen.

Das zweite Spiel des Tages gegen den Aufsteiger zeichnete einen ähnlichen Verlauf wie zuvor. Die Gäste aus Oberösterreich gingen mit 2:0 in Führung und konnten im vierten und fünftem Inning auf insgesamt 8:0 erhöhen. Besonders die Defensive des Meisters stach wieder hervor. Allen voran Martin Libiseller der mit starken Spielzügen überzeugte und auch Bundesliga Debütant Kristof Forstner, der einen überzeugenden Auftritt als Shortstop absolvierte. Johnson zeigte sich wie in der Vorwoche am Mound schon in guter Form und auch Lucas Büscher konnte als Closer daran anknüpfen. Mit 10:0 fixierten die Athletics nach sieben Innings den vorzeitigen Sieg.

Trainer Dave Burns war sichtlich zufrieden mit dem guten Saisonstart: „Ich bin sehr froh über die Art wie wir derzeit spielen. Defensiv und im Pitching sind wir schon sehr weit und auch die Qualität der At-Bats steigt. Obwohl uns drei Stammspieler gefehlt haben, haben sich die Jungen heute ausgezeichnet. Wir haben noch viel Arbeit vor uns aber so früh in der Saison bin ich glücklich darüber wie sich das Team präsentiert.“

Die Athletics stehen damit bei vier Siegen und noch keiner Niederlage bevor es am kommenden Sonntag, dem 7. Mai 2017 zu den Vienna Wanderers geht wo eine schwere Prüfung auf den amtierenden Meister wartet.
Read more...

Doppelsieg zum Auftakt

Nach einem erwartet schwerem Auftakt gewinnen die Athletics mit 8:4 und 12:1 am ersten Spieltag der Baseball League Austria gegen die Kufstein Vikings. Davor wartete aber ein hartes Stück Arbeit auf den Meister.

Bei dunklem Himmel starteten die Athletics das erste Spiel der neuen Baseball League Austria Saison nicht optimal gegen die Gäste aus Kufstein.
Ryan Rupp für die Athletics besorgte zwar zwei Aus im ersten Inning per Strike Out, doch ein Walk, ein Hit by Pitch und ein Hit sorgten für die 1:0 Führung der Gäste, die diese im zweiten Spielabschnitt, wiederum durch Walk und Hit auf 2:0 ausbauen konnten. Rupp konnte noch nicht ganz an seine Sicherheit der letztjährigen Playoffs anschließen. Wenn auch die Kufsteiner Offensive gegen die beiden Athletics Pitcher in diesem Spiel nur 5 Hits anschreiben konnte, waren oftmals zu viele Pitches im Spiel, die ihr Ziel verfehlten und so eröffnete man dem Aufsteiger unnötig viele Chancen das Punktekonto zu erhöhen. Auf der anderen Seite warf Routinier Harrasser bei den Vikings ein gutes Spiel und stellte die noch stotternde Offense des Meisters immer wieder vor Probleme. Immer wieder liefen die Athletics einem Rückstand nach, bis die Athletics im fünften Inning das Spiel drehten, mit 6:4 in Führung gingen und schlussendlich noch auf 8:4 erhöhen konnten und so den Endstand fixierten. In Summe haderte die Offensive des Meisters aber auch noch mit der Chancenauswertung. 15 Hits gegen Harrasser und 5 Errors der Vikings Defense hätten durchaus mehr Ausbeute erlaubt.

Das zweite Spiel begann diesmal eher nach Wunsch der Gastgeber aus Attnang-Puchheim. Nach drei schnellen Aus gegen die Kufsteiner Offensive, konnten die Athletics nach 5 Hits und einem Fehler der Kufsteiner Verteidigung auf 4:0 stellen. Im fünften Spielabschnitt erhöhte der Meister nach einem hit von Raphael Mayr auf 5:0, ehe vier weitere Runs im sechsten Spielabschnitt für eine deutliche 9:0 Führung sorgten. Steven Johnson zeigte ein gutes Spiel gegen die Tiroler und musste bei 12 Strike-Outs, nur vier Hits und drei Walks abgeben. Lucas Büscher kam im siebten Inning für Johnson ins Spiel und musste nach einem Strike Out den ersten Punkt der Tiroler hinnehmen. Beim Spielstand von 9:1 für die Hausherren kamen dann David Wolfmayr und Martin Gruber auf Base, ehe Steve Johnson den Ball zum 12:1 Sieg über den Outfield Zaun schickte.

Für die Athletics war es ein holpriger, wenn auch vom Resultat her, gelungener Saisonstart. Größter Wermutstropfen ist die Verletzung von Felix Wilhelm, der bei einer Kollision mit dem Catcher eine Platzwunde am Knie erlitt und im Krankenhaus behandelt werden musste.

Auch Head Coach Burns war vorerst zufrieden mit dem Resultat: „Wir hatten einen etwas langsamen Start gegen sehr wehrhafte Vikings mit einem guten Werner Harrasser als Pitcher. Mit dem Pitcherwechsel bei uns, bekamen wir auch mehr Sicherheit und konnten das Spiel auf unsere Seite drehen. Im zweiten Spiel zeigte sich Johnson schon gut in Form und unsere Schläger sind aufgewacht. Wir haben heute sicher von der Tiefe unseres Kaders profitiert und konnten viele Wechsel gut nutzen. Wir haben sicherlich noch genügend Arbeit vor uns um an das Vorjahresniveau anzuschließen, aber ich bin erstmal zufrieden wie uns der Start gelungen ist.“

Fotos zum Spieltag

Nächstes Spiel
Samstag. 29. April 2017
Athletics Attnang-Puchheim vs. Feldkirch Cardinals
Feldkirch
Spiel 1: 13.00 Uhr , Spiel 2: 15.30 Uhr
Read more...

Nach 238 Tagen Wartezeit kommen die Wikinger

Nach genau 238 Tagen startet am kommenden Samstag, dem 22. April 2017 der amtierende Baseball-Staatsmeister aus Attnang-Puchheim in die neue Saison der Baseball League Austria. Zum Auftakt empfangen die Athletics die Kufstein Vikings im heimischen Athletics Ballpark.

„Nach fast acht Monaten Vorbereitung und unzähligen Stunden in der Turnhalle, brennen wir wieder auf den offiziellen Saisonstart. Wir haben bewusst nach dem Meistertitel keine große Pause eingelegt und nach 3 Wochen bereits wieder das Training aufgenommen – einen Titel zu verteidigen ist immer das schwerste Unterfangen“ weiß Athletics Head Coach Dave Burns um die Schwierigkeiten einer „Mission Titelverteidigung“.

Eine neue Ligastruktur und teilweise auch neue Gegner, aber vor allem eine noch intensivere Saison bedeuten auch Neuland für den Meister aus Oberösterreich. Nach der Ligareform stehen die Athletics in der Division West den Hard Bulls, Dornbirn Indians, Feldkirch Cardinals und Kufstein Vikings gegenüber. Durch eine Interleague-Runde mit der Division Ost wird der Spielplan abgerundet bevor die Playoffs starten. „Der erste Platz in der Division muss unser Anspruch sein als amtierender Meister, der zweite oder dritte Platz wäre auch kein Beinbruch – jedoch für eine Playoff Teilnahme nicht der beste Startplatz“ gibt Athletics Präsident Sebastian Libiseller das Etappenziel Playoffs vor. Die ersten drei Teams jeder Division qualifizieren sich für das Playoff, wobei der Sieger der jeweiligen Division automatisch im Halbfinale stehen, wogegen die anderen Aspiranten in einem Viertelfinale noch um den Aufstieg in die nächste Runde kämpfen müssen.

Am kommenden Samstag, dem 22. April kehrt damit auch der Baseball offiziell wieder zurück in den Athletics Ballpark am Spitzberg in Attnang-Puchheim, dort wo die Athletics vor rund acht Monaten nach einem Beinahe-Aus im Halbfinale, noch den Spieß drehen konnten und sich schlussendlich gegen Wr. Neustadt den dritten Staatsmeistertitel der Vereinsgeschichte sicherten. Gegner sind diesmal die Kufstein Vikings, die als Aufsteiger in der neuen Division West das Feld von hinten aufrollen wollen. „Kufstein hat einige gute Talente und nach wie vor gefährliche Routiniers im Kader. Wir stellen uns auf keine leichte Partie ein“ warnt Libiseller vor zu viel Euphorie. Zuletzt bereiteten sich die Athletics noch in Italien bei einem Trainingslager auf die in Kürze beginnende Saison vor. Bei einem Testspiel gewannen die Attnanger mit 10:2 gegen ein US-Auswahl Team zum Abschluss der Vorbereitung. Der erste Wurf der neuen Saison erfolgt am Samstag, ab 13.00 Uhr. Spiel zwei des Tages findet wie gewohnt um 15.30 Uhr statt.

Samstag. 22. April 2017
Athletics Attnang-Puchheim vs. Kufstein Vikings
Athletics Ballpark, Attnang-Puchheim
Spiel 1: 13.00 Uhr , Spiel 2: 15.30 Uhr
Read more...
Subscribe to this RSS feed