Gerechte Siegteilung zum Start

Mit 10:3 gewann Meister ASAK Athletics das erste Spiel, musste sich den Gästen und Vize-Meister Vienna Wanderers im zweiten Spiel jedoch mit 7:16 geschlagen geben. Das nächste Spiel findet am 21. April im Athletics Ballpark gegen die Kufstein Vikings statt.

 

Die Vorzeichen auf Seiten der ASAK Athletics standen vor dem Spieltag eher auf Zurückhaltung. Während die Wanderers bereits auf zwei Siege hofften, war die Erwartungshaltung auf Grund der zahlreichen Umstellungen beim Meister eher zurückhaltend. Mit Strasser (Karriereende) und Rupp (derzeit noch USA) müssen die Athletics auf zwei der drei besten Pitcher Österreichs verzichten, zudem verletzte sich Martin Gruber im Abschlusstraining und Raphael Mayr und Felix Wilhelm überwinden gerade erst ihre schweren Knie-Verletzungen. Neu im Kader steht seit heuer erstmals Marcel Vitale, das 16jährige Talent aus Gramastetten bei Linz und der 15jährige David Taxacher aus der eigenen Nachwuchsschmiede und auch Martin Pabst kehrte nach einem Jahr schulbedingter Pause wieder zurück in den Kader.

 

 

Das erste Spiel startet Florian Wilhelm als Pitcher für die ASAK Athletics und startete mit drei Strike Outs das Spiel. Auf der Gegenseite begann Wanderers Pitcher Christoph Vanas mit einem Walk für Kristof Forstner und nach Hits von Raphael Mayr und Dave Burns stellten die Gastgeber auf 1:0. Im dritten Inning erwachte die Wanderers Offensive und Benjamin Husty startete den Spielabschnitt mit einem Double. Severin Schütz tat es ihm gleich und stellte auf 1:1. Drake Zarate, Neuzugang der Wanderers, setzte mit einem Homerun nach und stellte auf 3:1 für den Vize-Meister. Danach fing sich aber Athletics Pitcher Wilhelm wieder und beendete den kurzen Durchhänger. Im fünften Inning schlugen die Athletics dann zurück: In einer Kopie des ersten Innings, kam Forstner mit einem Walk auf Base, Raphael Mayr legte einen Hit nach, Dorchinez ebenfalls einen Walk und durch einen Hit von Felix Wilhelm und den Schlag von Dave Burns holten die ASAK Athletics die Führung mit 4:3 zurück. Nach drei raschen Outs auf Seiten der Wanderers im sechsten Innings brachte der Coach des Vize-Meisters Hiro Sakanashi, den neuen Pitcher Fabian Hirnschal. Dieser Wechsel beflügelte die Athletics Offensive und Andre Gruber begann das Inning mit einem Hit. Kristof Forstner abermals mit einem Walk und Raphael Mayr erzielte die nächsten Runs mit einem Double. Danach folgten Hits von Felix Wilhelm, Walk von Dave Burns und dann schlug die Stunde von David Taxacher, der gleich in seinem ersten Antritt in der Baseball League Austria einen Hit erzielte und Dorchinez nach Hause schlug. Einmal durch die Lineup bedeutete sechs Runs für die Athletics und damit eine 10:3 Führung für das siebte Inning. Auch der Arbeitstag von Florian Wilhelm war nach sieben Spielabschnitten beendet und die Athletics brachten Lucas Büscher ins Spiel der das Spiel in trockene Tücher brachte und mit einem Strike-Out das erste Spiel der Saison beendete.

 

In der zweiten Partie des Tages gab es das Pitching Debut von Nachwuchstalent Marcel Vitale bei den ASAK Athletics. Auf Seiten der Gäste stand Maximilian Wenger-Oehn am Wurfhügel und musste von Kristof Forstner gleich ein Double hinnehmen. Dorchinez brachte Forstner dann mit seinem Hit zur 1:0 Führung nach Hause. Aber auch die Wanderers nutzten gleich ihre Möglichkeiten und brachten mit Stemmer und Pfeifer zwei Runner auf Base, die im Anschluss auch durch Fehler in der Defensive zur 2:1 Führung scorten. Das dritte Inning startete positiv für die Athletics mit einem Strike Out gegen Zarate, der jedoch nach einem wild pitch dann trotzdem die erste Base erreichte. Zu viele Walks und Errors der Athletics ermöglichte den Wiener Gästen im Anschluss ganze sechs Runs bei nur drei Hits zu erzielen und die Wanderers zogen auf 8:1 davon. Mittlerweile hatten die ASAK Athletics reagiert und den talentierten Österreicher mit kubanischen Wurzeln, Omar Duenas ins Spiel gebracht der die Wanderers Offense wieder bis ins siebte Inning kaltstellen konnte. Auf der Gegenseite aber dominierte Wenger-Oehn weiter und ließ kaum etwas anbrennen – seine Würfe bereitete dem Meister auch im Fortlauf der Partie große Probleme. Erst als der Arbeitstag von Wenger-Oehn beendet war und Alessandro Valido ins Spiel kam, wachten die Athletics Schlagmänner wieder auf. Duenas schlug ebenso wie Marco Schmidt einen Hit und nach einem Walk von Forstner und Hit durch Raphael Mayr schrieben die Athletics wieder an. Insgesamt drei Runs zum 6:8 standen für die Athletics am Scoreboard. Doch die Wanderers steckten nicht auf und nutzten ebenso ihre Chance nach dem abermaligen Pitcherwechsel bei den Athletics, davonzuziehen. Drei Runs im achten und fünf Runs im neunten Inning schafften klare Fronten – daran änderte auch ein Run im neunten Inning nichts mehr und die Wiener Gäste siegten deutlich mit 16:7.

 

Athletics Präsident Sebastian Libiseller, war dennoch äußerst zufrieden mit dem Ausgang: „Wir waren uns nicht sicher was der heutige Tag bringen würde. Spiel eins hat durchaus unser Potential gezeigt, das zweite Spiel hat uns die mangelnde Spielpraxis in der Vorbereitung gekostet – da brauchen wir allgemein noch mehr Erfahrung. Wir haben heute ein paar tolle Debuts von Vitale, Taxacher, Pabst gesehen und sehr starke Pitching Leistungen von Wilhelm, Büscher und Duenas – das macht Lust auf mehr!“.

 

Auf Seiten der Athletics führten Raphael Mayr (5 Hits), Kristof Forstner (2 Hits, 5 Walks) und Dorchinez (4 Hits) die Offensive an. Beim Vize-Meister aus Wien waren Schütz (4 Hits), Hoscher (4 Hits) und Husty (3 Hits) Offensiv tonangebend. Insgesamt merkte man beiden Teams das Potential für die heurige Saison an, wobei auch die fehlende Spielpraxis bei insgesamt 12 Errors in zwei Spielen zu merken war. Das sah auch Wanderers Coach Sakanashi so: „Der erste Doubleheader der Saison ist immer hart. Wir hatten nicht so viele Vorbereitungsspiele wie wir uns das gewünscht hätten. Wir sind nach Attnang gekommen um zwei Spiele zu gewinnen, aber mit dem Split sind wir zufrieden.“

 

Bereits nächste Woche steigt das nächste Heimspiel der ASAK Athletics gegen die Kufstein Vikings. Ein wichtiges Spiel für die Athletics – das erste Aufeinandertreffen mit einem Gruppengegner in der Division West.


back to top