Doppelsieg zum Auftakt

Nach einem erwartet schwerem Auftakt gewinnen die Athletics mit 8:4 und 12:1 am ersten Spieltag der Baseball League Austria gegen die Kufstein Vikings. Davor wartete aber ein hartes Stück Arbeit auf den Meister.

Bei dunklem Himmel starteten die Athletics das erste Spiel der neuen Baseball League Austria Saison nicht optimal gegen die Gäste aus Kufstein.
Ryan Rupp für die Athletics besorgte zwar zwei Aus im ersten Inning per Strike Out, doch ein Walk, ein Hit by Pitch und ein Hit sorgten für die 1:0 Führung der Gäste, die diese im zweiten Spielabschnitt, wiederum durch Walk und Hit auf 2:0 ausbauen konnten. Rupp konnte noch nicht ganz an seine Sicherheit der letztjährigen Playoffs anschließen. Wenn auch die Kufsteiner Offensive gegen die beiden Athletics Pitcher in diesem Spiel nur 5 Hits anschreiben konnte, waren oftmals zu viele Pitches im Spiel, die ihr Ziel verfehlten und so eröffnete man dem Aufsteiger unnötig viele Chancen das Punktekonto zu erhöhen. Auf der anderen Seite warf Routinier Harrasser bei den Vikings ein gutes Spiel und stellte die noch stotternde Offense des Meisters immer wieder vor Probleme. Immer wieder liefen die Athletics einem Rückstand nach, bis die Athletics im fünften Inning das Spiel drehten, mit 6:4 in Führung gingen und schlussendlich noch auf 8:4 erhöhen konnten und so den Endstand fixierten. In Summe haderte die Offensive des Meisters aber auch noch mit der Chancenauswertung. 15 Hits gegen Harrasser und 5 Errors der Vikings Defense hätten durchaus mehr Ausbeute erlaubt.

Das zweite Spiel begann diesmal eher nach Wunsch der Gastgeber aus Attnang-Puchheim. Nach drei schnellen Aus gegen die Kufsteiner Offensive, konnten die Athletics nach 5 Hits und einem Fehler der Kufsteiner Verteidigung auf 4:0 stellen. Im fünften Spielabschnitt erhöhte der Meister nach einem hit von Raphael Mayr auf 5:0, ehe vier weitere Runs im sechsten Spielabschnitt für eine deutliche 9:0 Führung sorgten. Steven Johnson zeigte ein gutes Spiel gegen die Tiroler und musste bei 12 Strike-Outs, nur vier Hits und drei Walks abgeben. Lucas Büscher kam im siebten Inning für Johnson ins Spiel und musste nach einem Strike Out den ersten Punkt der Tiroler hinnehmen. Beim Spielstand von 9:1 für die Hausherren kamen dann David Wolfmayr und Martin Gruber auf Base, ehe Steve Johnson den Ball zum 12:1 Sieg über den Outfield Zaun schickte.

Für die Athletics war es ein holpriger, wenn auch vom Resultat her, gelungener Saisonstart. Größter Wermutstropfen ist die Verletzung von Felix Wilhelm, der bei einer Kollision mit dem Catcher eine Platzwunde am Knie erlitt und im Krankenhaus behandelt werden musste.

Auch Head Coach Burns war vorerst zufrieden mit dem Resultat: „Wir hatten einen etwas langsamen Start gegen sehr wehrhafte Vikings mit einem guten Werner Harrasser als Pitcher. Mit dem Pitcherwechsel bei uns, bekamen wir auch mehr Sicherheit und konnten das Spiel auf unsere Seite drehen. Im zweiten Spiel zeigte sich Johnson schon gut in Form und unsere Schläger sind aufgewacht. Wir haben heute sicher von der Tiefe unseres Kaders profitiert und konnten viele Wechsel gut nutzen. Wir haben sicherlich noch genügend Arbeit vor uns um an das Vorjahresniveau anzuschließen, aber ich bin erstmal zufrieden wie uns der Start gelungen ist.“

Fotos zum Spieltag

Nächstes Spiel
Samstag. 29. April 2017
Athletics Attnang-Puchheim vs. Feldkirch Cardinals
Feldkirch
Spiel 1: 13.00 Uhr , Spiel 2: 15.30 Uhr
back to top