Athletics im Finale gegen die Vienna Wanderers

Der amtierende Staatsmeister aus Attnang-Puchheim trifft in der Finalserie der Austrian Baseball League auf die Vienna Wanderers. Die Athletics haben damit auch die Chance als erst dritter Verein in der Geschichte des österreichischen Baseballs, den Staatsmeistertitel erfolgreich zu verteidigen.

 

Fast eine Woche mussten die Athletics warten, ehe man den Finalgegner auch wirklich kannte. Während die Athletics deutlich mit einer 3:0 in der Serie gegen Stockerau ins Finale aufstiegen, ging es in Wien deutlich enger zu.Bei der zweiten Halbfinalpaarung zwischen den Vienna Wanderers und Vienna Metrostars galt es nach einem Protest der Metrostars abzuwarten  ob der vermeintliche Sieger Wanderers doch noch anders lauten könnte. Schlussendlich blieb aber alles beim Alten und die Athletics treffen nun in der Finalserie zum ersten Mal auf die Vienna Wanderers.

 

Neuer Gegner im Endspiel

Die Wanderers sind zwar durch die Duelle in der regulären Saison bekannt, als Finalgegner standen den Athletics aber bisher nur folgende Teams gegenüber: Kufstein Vikings (2008), SchwazTigers (2010), Vienna Metrostars (2011) und Wr. Neustadt Diving Ducks (2016). Im ewigen Medaillenspiegel liegen die Athletics derzeit auf Platz sechs, könnten aber mit einem vierten Titel einen guten Sprung nach vorne machen.

 

 

Duell auf Augenhöhe erwartet

Auf dem Papier gehen die Athletics als leichter Favorit in die Finalserie. „Die Statistiken und Ergebnisse sprechen zwar eher für uns, aber die Vergangenheit bringt uns sicher nicht die vier Siege die wir zum Titel brauchen“ weiß Athletics Präsident Sebastian Libiseller. Playoffs und vor allem Endspiele haben nicht nur eigene Gesetze, die Wanderers konnten auch mit dem durchaus überraschendem, schnellen Sieg gegen die Metrostars Selbstvertrauen tanken. „Wir gehen auch davon aus, dass die Wanderers wieder große Hoffnung in ihren Pitching Veteran Christian Tomsich setzen, in Summe haben wir aber mehr Tiefe in unserem Kader“ weiß Athletics Werfer Walter Strasser, der lange Jahre Seite an Seite mit Tomsich im Nationalteam spielte, um die Stärken beider Teams.

 

Heimrecht für den Meister

Los geht es mit der Finalserie in Attnang-Puchheim. Durch die bessere Bilanz haben die Athletics in den maximal sieben Spielen, vier Mal Heimvorteil und zwar zum Start in Spiel 1 und 2 und auch bei einem eventuell entscheidenden Spiel 6 und 7.

 

 

 

Spielplan Finale

Vienna Wanderers vs. Attnang-Puchheim Athletics
Spiel 1 & 2: 14.10.2017; 12.00 und 14.30 Uhr (Attnang-Puchheim)

Spiel 3 & 4: 21.10.2017;  16.00 und 18.30 Uhr (Wien)

Spiel 5: 22.10.2017; 14.00 Uhr (Wien)

Spiel 6 & 7: 28.10.2017; 12.00 und 14.30 Uhr (Attnang-Puchheim)


back to top