ASAK Athletics mit vergebener Chance auf Doppelerfolg Featured

Nach einem 17:3 Erfolg im ersten Spiel, vergeben die ASAK Athletics im zweiten Spiel die Chance auf einen Doppelerfolg gegen die Kufstein Vikings und verlieren mit 11:14.

 

Nach einer raschen 2:0 Führung im ersten Spiel durch die Hausherren aus Attnang-Puchheim nutzten die Kufstein Vikings einen kurzen Durchhänger vom ansonsten effizient agierenden Starting Pitcher Florian Wilhelm aus und gleichen mit 2:2 aus. Im dritten Spielabschnitt aber schlagen die ASAK Athletics zurück und gehen mit 6:2 in Führung und bauen die Führung in weiterer Folge aus. Im vierten Inning verkürzen die Tiroler nochmals auf 3:8. Als im fünften Inning der Arbeitstag von Wilhelm beendet ist und Lucas Büscher ins Spiel kommt schnuppern die Kufsteiner noch einmal kurz Höhenluft doch der amtierende Meister kommt ohne Punkteverlust aus dem Spielabschnitt. Auf der Gegenseite setzt die Offensive der Athletics auch Thomas Einwaller, der auf Seiten der Kufsteiner Routinier Werner Harrasser nachfolgt unter Druck und gehen unter anderem durch Homeruns von Marco Schmidt und Trey Kamachi mit 17:3 in Führung. Wie in der Vorwoche besiegelte Lucas Büscher mit einem Strike Out das letzte Aus dies Spiels und sicherte den Athletics den zweiten Saisonerfolg, diesmal bereits vorzeitig nach sieben Innings.

 

In der zweiten Partie des Tages startete Neuzugang Kamachi als Pitcher für die Hausherren. Doch sein Einstand verlief gar nicht nach Wunsch für den Meister. Zahlreiche Walks und ein 3-Run Homerun von Vikings Spieler Harrasser beendete den Arbeitstag für den Pitcher bereits nach einem Inning und die Athletics mussten mit einem 0:5 Rückstand die erste Offensive in Angriff nehmen. Auf der anderen Seite zeigte sich Boone McKenzie in guter Verfassung und trotz einiger Hits dauerte es bis ins dritten Inning, als die ASAK Athletics das erste Mal anschreiben konnten. Nach vier Hits und einem Walk glichen die Athletics auf 5:5 aus und das Spiel war wieder offen. Auch im darauffolgenden Spielabschnitt konnten die Athletics nachlegen und nach fünf Hits und eine Fehler der Vikings Defensive auf 8:5 erhöhen. Die Freude wehrte aber nicht lange, denn Omar Duenas der zuvor eine gute Leistung gezeigt hatte, haderte mit der Kontrolle und musste zahlreiche Vikings per Walk auf Base lassen. So reichten den Vikings ganze zwei Hits um abermals die Führung zurückzuholen und auf 8:11 zu stellen. Als die Athletics im sechsten Inning auf 10:11 verkürzten schlugen die Vikings abermals zurück und bauten den Vorsprung abermals durch einen Homerun von Vini Cruz gegen Athletics Pitcher Dorchinez auf 10:13 aus. Auch ein weiterer Run nach einem Hit von Horst Efferdinger zum 11:13  aus Sicht der Athletics war zu wenig, zu mal die Tiroler Gäste auch im neunten Inning noch ein einmal anschreiben konnten. In einem Herzschlagfinale im letzten Spielabschnitt konnten die Gastgeber zwar noch einmal alle Bases mit Läufern besetzen, der entscheidende Hit blieb jedoch aus und die 11:14 Niederlage des Meisters war damit besiegelt.

 

Für die ASAK Athletics damit die zweite Siegteilung in der laufenden Saison. Sie halten damit nach zwei Spieltagen bei 2 Siegen und 2 Niederlagen bevor es am kommenden Wochenende zu den Diving Ducks nach Wr. Neustadt geht.

 

Die Athletics haderten vor allem mit Spiel zwei. Athletics Präsident Sebastian Libiseller nach dem Spiel: „Spiel zwei hat uns gezeigt, dass wir im Kopf noch nicht ganz fit sind um einen langen Spieltag konstant auf hohem Level durchzuziehen. Der Offensive kann man mit 17 Hits im zweiten Spiel keinen Vorwurf machen, 14 Walks sind aber einfach zu viel um ein Spiel zu gewinnen – daran werden unsere Pitcher verstärkt arbeiten in den nächsten Wochen. In Summe wäre heute mehr drinnen gewesen für uns.


back to top