Revanche gegen die Chickens geglückt

Nach dem sich die Railers vergangene Woche nach einer ausbaufähigen Vorstellung gegen die Wels Jumping Chickens knapp mit 7:8 geschlagen geben mussten, kam es diese Woche zum erneuten Gipfeltreffen in der Regionalliga Mitte,min der die Railers auf Wiedergutmachung aus waren.
Headcoach Scotty Mulhearn schenkte Florian Wilhelm erneut das Vertrauen als Starting Pitcher. Ihm gegenüber stand Pascal Jachs auf Seiten der Chickens.

Zu Spielbeginn hatte Pascal Jachs auf Seiten der Chickens Probleme mit der Kontrolle, die Railers nahmen dies dankbar an und so stand es nach einigen Walks, Passed Balls und Stolen Bases nach dem ersten Halbinning 3:0 für die Railers.
Florian Wilhelm startete gut in die Partie, mit einer soliden Pichting-Leistung und einer fehlerlosen Defensive mussten die Railers keine Runs im 1. Inning hinnehmen.
Ab dem 2. Inning gewann auch Pascal Jachs die Kontrolle über seine Würfe zurück und hielt die Railers-Offense vorübergehend im Zaum.

Weniger Glück hatte Florian Wilhelm, der nach dem 2. Inning aufgrund einer leichten Schulter-Blessur den Pichting-Mound für Lucas Büscher räumen musste.
Lucas Büscher, der übrigens vergangenen Samstag sein ABL-Debüt gab, machte seine Sache sehr gut, doch nach mehrern präzisen Schlägen der Chickens stand es 3:4 aus Sicht der Railers.
Die Führungsübernahme der Chickens wirkte wie ein Weckruf für Offensivabteilung der Railers, die sich nun gut auf den Starting Pitcher der Chickens und seinen Reliefer Lukas Koch eingestellt haben.
Nach einigen Walks und Hits konnten Railers auf 7:4 davonziehen.
Headcoach Scotty Mulhearn, der an diesem Tag besonders auf die Schonung seiner Pitcher aus war, setze ab dem 6. Inning auf Raphael Mayr, der das Spiel in trockene Tücher bringen sollte.
Auch er hatte keinerlei Probleme ins Spiel zu finden und wusste das Spiel vom Mound aus zu dominieren. Leidiglich ein paar Kontakte konnte die Chickens noch landen, von denen die meisten aber von einer hellwachen Railers-Defensive
in Outs verwandelt werden konnten.
Die Schlagmänner der Railers konnten noch leicht zulegen und so endete das Spiel 10:5 für die Railers.

Spiel 2 gegen die Graz Dirty Sox startete denkbar schlecht für die Railers. Nach einem langen Spielwochende in der Bundesliga und in der Regionalliga mussten Felix Wilhelm und Martin Gruber nach leichten Verletzung auf der Bank Platz nehmen.
So kam es, dass Scotty Mulhearn eine besonders junge Starting Lineup aufs Feld schickte.
Lediglich John Dobkowski, Michael Rachbauer, Christoph Bauer und Daniel Schwarz waren die einzigen Spieler über 18 Jahre.
Auch auf den Feldpositionen musste der Headcoach der Railers improvisieren, so rückte Gabriel Weissl auf die Position des Shortstops, John Dobkowski auf die 3. Base und Lucas Büscher ins Rightfield.
Nichstdestotrotz startete die Offensivabteilung der Railers einwandfrei ins Spiel und konnte auf 3:0 davonziehen. Ohne Überraschung fiel die Wahl des Starting Pitchers für die Railers aus, Kristof Forstner, der seine Spiele bisher problemlos dominierte, übernahm die Verantwortung. Kristof Forstner begann wie gewohnt wieder konstant Strikes zu werfen. Eine gegenüber der letzten Spiele stark verbesserte Offensive der Dirty Sox machte ihm und besonders seiner jungen Defensive das Leben schwer.

Nach einigen Hits und Errors konnten die Grazer auf 8:3 davonziehen. Unbeeindruckt davon erkämpften sich die Railers am Schlagmal Base um Base, doch auch die Verteidigunglinie der Grazer zeigte sich stark verbessert und konnte den Offensivdrang der Railers immer wieder rechtzeitig stoppen.
In Inning 3 übernahm Martin Libiseller am Mound für Kristof Forstner, mit präzisen Würfen und einer besser fokussierten Defensive konnte er in den darauffolgenden 2 Innings jeweils 3 schnelle Outs erzielen.

Im 5. Inning, das Spiel dauerte zu dem Zeitpunkt schon ca. 2,5 h, keimte für die Railers noch einmal Hoffnung auf und es konnten 4 runs in einem Inning erzielt werden. Doch zu konstant war die Leistung der Grazer in der Offensive und Defensive an diesem Tag und so endete das Spiel nach dem 6. Inning 17:7 aufgrund der Mercy Rule. Unbehelligt über den Spielstand war die Stimmung im Dugout über das gesamte Spiel ausgezeichnet. Angekurbelt von den Reservespielern wurde die junge Starting Lineup der Railers lautstark durch die Innings gepeitscht.

Michael Rachbauer: "Ich bin ehrlich gesagt höchst zufrieden mit der Leistung in beiden Spielen. Vor allem die geglückte Revanche gegen die Chickens ist gut für unser Selbstvertrauen. Wir wussten, dass wir jeden Gegner in der Liga schlagen können, wenn wir uns
auf unser Spiel konzentrieren. Zu was wir im Stande sind denke ich habe wir im 1. Spiel wieder eindrucksvoll bewiesen. Ein großes Lob an unsere Defensive für die einwandfreie Leistung. Besonders hervorzuheben ist jedoch die Leistung von Felix Wilhelm, der auf der 3.
Base mit einem Double Play und mehreren geglückten Diving-Catches alle Beteiligten zum staunen brachte. Auch im 2. Spiel denke ich hat man ganz klar unseren Willen gesehen, das Spiel zu gewinnen, doch leider war die Müdigkeit des langen Spielwochenendes
schon deutlich spürbar. Zugegebenermaßen waren die Dirty Sox an diesem Tag einfach besser. Aufgrund einer einmaligen Stimmung im Dugout, ist die Niederlage aber schon längst wieder vergessen und wir werden nächsten Sonntag in Klagenfurt wieder vollgas geben
und wieder zeigen aus welchem Holz wir geschnitzt sind."


Read more...

The Toasters im Athletics Ballpark

Direkt nach unserem alljährlichen Summer Softball Tournament am 20. Juli, präsentieren wir gemeinsam mit RAW-Eventmanagement The Toasters, SKA aus New York.
Die Band spielt direkt im Athletics Ballpark, und auch unsere Fulldirt Bar ist wieder geöffnet, um euch einen Abend der Extraklasse zu bieten.

TICKETS:
AK: € 12,-
VVK: € 10,-

Vorverkaufstickets bekommt ihr unter www.oeticket.com und bei allen Ö-Ticket Verkaufstellen (z.B. Mediamarkt, Libro, Maximarkt, Banken, Trafiken, usw.)


Read more...

Watschn vom Rekordmeister

Eine echte „Watschn“ setzte es im ersten Spiel gegen den Rekordmeister Vienna Metrostars. 2:17 verloren die Athletics nach nur sieben Innings. Im zweiten Spiel kämpften sich die Athletics zurück aber unterlagen dennoch knapp mit 6:7

Von Beginn an dominierten im ersten Spiel die Gäste aus Wien. Bereits nach dem ersten Spielabschnitt standen die Metrostars mit 3 Runs in Front. Obwohl sich die Athletics zuerst von diesem Schock erholten, wollte dennoch kein zählbarer Erfolg herausschauen. Die Metrostars stellten sich in Folge immer besser auf Starting Pitcher Wolfgang Strini ein und auch Florian Wilhelm als Pitcher konnte ihre Angriffslust nicht zähmen.  Erst die Einwechslung von Christoph Schwecherl auf dem Wurfhügel brachte eine Besserung – da war der Rückstand der Athletics aber bereits auf über 10 Punkte angewachsen. Der zweite Run des Tages im letzten Spielabschnitt brachte keine zählbare Verbesserung mehr für die Attnanger und so musste man sich vorzeitig mit 2:17 geschlagen geben.

Spiel zwei begann dann ähnlich. Die Metrostars legten gleich im ersten Spielabschnitt gegen den neuen Pitcher der Athletics Logan Nordquist mit zwei Runs los. Im vierten Inning erhöhten die Gäste dann gar auf 4:0 ehe die Athletics endlich aufwachten und noch im selben Inning mit 4 Runs ausglichen. Zwei weitere Punkte für die Metrostars im sechsten und ein weiterer Run im neunten schienen das Spiel schon entschieden zu haben, als Scott Mulhearn für die Athletics bei einem Aus im neunten Inning den Ball zum Homerun über den Zaun schlug und auf 6:7 stellte. Auch ein weiter Linedrive ins Outfield von Richard Bermudez der den Athletics Fans noch einmal Hoffnung gab, wurde vom schnellen Outfield der Metrostars zum Aus Nummer drei verwandelt. Somit bleibt es für die Athletics weiterhin bei 2 Siegen und 10 Niederlagen.

Trainer Dobkowski lobte sein Team für die moralische Stärke: „Nach einer 2:17 Niederlage zurückzukommen und auf Augenhöhe mitzuspielen ist eine starke Leistung – es zeigt dass unsere Jungs noch immer hungrig sind und alles geben.“ Für Dobkowski war es das letzte Spiel als Manager des ABL Teams, er wird sich in Zukunft mehr auf die Nachwuchsarbeit und Spielerentwicklung konzentrieren, dem Team aber als Pitching Coach und Spieler zur Verfügung stehen soweit es die Zeit erlaubt. Neuer Manager ist ab sofort Dave Burns, der zumindest bis Saisonende für die Aufstellungen der Athletics verantwortlich zeichnet. Teamsprecher Sebastian Libiseller: „Wir danken John für seinen Einsatz bisher in der ABL – wir haben aber gemerkt, dass eine vielfach Belastung über alle Teams hinweg nicht zu handeln ist – man kann nicht auf vier Hochzeiten gleichzeitig tanzen und daher fokussieren wir uns mit John in Zukunft auch auf die Aufgabe die wir von vornherein im Fokus hatten und das ist klar der Nachwuchs und die Entwicklung der jungen Spieler. Wir möchten auch festhalten, dass dies nichts mit den bsiherigen Ergebnissen in der ABL zu tun hat - dort hat John unsere Ziele was die Umgestaltung des Teams anbelangt zu 100% umgesetzt - für die spielerische Entwicklung benötigen wir noch Zeit.“

Die Athletics sind kommendes Wochenende spielfrei – und treffen am Samstag 6.7.2013 zu Hause auf die Stockerau Cubs.

Read more...

Railers neuer Tabellenführer mit 2 Wins

Nach mehreren regenbedingten Spielabsagen in der Vergangenheit, konnten die Attnang-Puchheim Railers vergangenen Sonntag ihr erstes Saisonheimspiel austragen und dabei zwei Siegen gegen Graz und Klagenfurt feiern.

Die Gegner an diesem Tag waren die Carinthian Clubbers aus Klagenfurt und die Graz Dirty Sox. In Spiel 1 standen den Railers die in dieser Saison noch ungeschlagenen Clubbers aus Klagenfurt gegenüber. Am Pitcher Mound kam es zum Aufeinandertreffen von Flo Wilhelm auf Seiten der Railers und Thomas Preschern auf Seiten der Klagenfurter.

Thomas Preschern erwischte keinen zu guten Tag und musste zahlreiche Hits gegen die Schlagmänner der Athletics abgeben. Über die gesamte Spieldauer konnten die Railers kontinuierlich anschreiben und gesamt 12 Runs erzielen, wogegen die Florian Wilhelm mit einer tadellosen Leistung das Spiel dominierte. Unterstützt wurde er durch eine gut eingestellte Defensive. Lediglich 3 Runs mussten die Railers im Laufe des Spiels hinnehmen. Nach 7 Innings in brütender Hitze, stand es 12:3 für die Attnanger, die somit ihren 2. Saisonerfolg im 2. Saisonspiel feiern konnten.

In Spiel 2 gegen die Graz Dirty Sox, setzten die Railers auf Starting Pitcher Kristof Forstner. Für die Dirty Sox übernahm Christian Maier, Best Pitcher der abgelaufenen Regionalligasaison und ehemaliger Nationalteamspieler, die Verantwortung am Mound.

Die Railers als Home-Team hatten anfangs kleinere Startschwierigkeiten und mussten im 1. Inning 2 Runs der Dirty Sox hinnehmen. Jedoch konnte sich die Offensive der Railers von Anfang an abermals gut auf den Pitcher des Gegners einstellen und so stand es nach mehreren Hits nach dem ersten Inning 3:2 für die Railers. Von da an ließen Kristof Forstner und seine Defensive nichts mehr anbrennen und sorgten mit ausgezeichneten Spielzügen für schnelle Outs in den nachfolgenden Innings. Lediglich einen weiteren Punkt mussten die Attnanger im restlichen Spiel noch abgeben. 

Überzeugend war die Schlagleistung der Railers an diesem Tag, die ab dem 2. Inning ein wahres Offensiv Feuerwerk starteten. 

Jeder Spieler, in der Lineup konnte sich mit zumindest einem Basehit auszeichnen. Besonders hervorzuheben an diesem Tag die Leistung von Christoph Bauer in der Offensive, der in 4 Versuchen 4 Basehits verzeichnen konnte. Über die weiteren Innings konnte nun Run für Run verzeichnet werden und so hieß es dann nach dem 5. Inning "Ball Game" und die Railers konnten das Spiel aufgrund der Mercy Rule, 17:3 für sich entscheiden.

Michael Rachbauer: "Am heutigen Tag haben wir wieder mal gezeigt, dass wir zu den besten Teams in der Liga gehören und wir um den Meistertitel wieder ein gehöriges Wort mitreden werden. Der Altersdurchschnitt bei uns im Teamliegt bei ca. 20 Jahren, es macht mich stolz wenn wir ehemaligen ABL-Spielern (Anm. Dirty Sox) in beeindruckender Manier Paroli bieten können. Die Jungen haben heute eine eindeutige Empfehlung für Einsätze in der Kampfmannschaft abgegeben".

Auch Scotty Mulhearn, der zum ersten Mal das Trainerzepter der Railers in die Hand nahm, zeigte sich äußerst zufrieden mit der Leistung der Railers: "29 runs in 2 Spielen und eine nahezu fehlerfreie Defensive sind eine absolut reife Leistung, die Stimmung im Team ist ausgezeichnet, das schlägt sich in den Spielen der Railers wieder." 

 
Read more...

Athletics kämpfen sich zurück

Nach einer herben 1:11 Niederlage im ersten Spiel gegen den Meister Vienna Wanderers siegten die Athletics im zweiten Spiel des Tages mit 6:2.

Die Gastgeber legten auf der Wiener Spenadlwiese gut los und erzielten im 1. Inning gleich auch den ersten Punkt. Für die Gäste aus Attnang-Puchheim hieß es Warten und das bis in den dritten Spielabschnitt als Richard Bermudez durch einen Hit auf Base kam. Martin Libiseller opferte sich per Bunt um Bermudez weiterzubringen. Der Defensive der Wanderers unterlief aber ein Fehler und ermöglichte Bermudez bis zur Homeplate vorzurücken und den ersten Punkt zu erzielen.  Im vierten Inning schlug der amtierende Meister aber zurück und erzielte doch weite Schläge zwischen die Attnanger Verteidigungsreihen vier Punkte. Auch zwei Spielabschnitte später waren abermals die Wanderers am Zug als ein Fehler der Attnanger die Wanderers abermals auf Trapp brachte. Auch der neue Pitcher Florian Wilhelm konnte den Offensivdrang der Wiener nur hemmen und nicht mehr aufhalten und so zogen die Wanderers auf 11:1 davon. Für die Athletics brachte auch der letzte Angriff im siebten Spielabschnitt keinen zählbaren Erfolg und so musste man sich bereits nach sieben Innings vorzeitig mit 1:11 geschlagen geben.

Gänzlich anders startete das zweite Spiel des Tages. Gleich im ersten Spielabschnitt zeigten die Attnanger auf. Scott Mulhearn, Martin Rabengruber und Dave Burns erreichten sicher die erste Base und konnten in weiterer Folge durch einen Error der Gastgeber zwei  Runs erzielen. Im dritten Inning glichen die Wiener nach zwei Hits und zwei Fehlern der Athletics auf 2:2 aus. Danach begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und konnten keinen zählbaren Erfolg verbuchen. Im siebten Spielabschnitt kam Lukas Scheicher mit einem Hit auf die Base und erreichte durch den Schlag von Felix Wilhelm die zweite Base. Als der Catcher der Wanderers dann beim anschließenden Stealing Versuch den Ball verwarf, überquerte Scheicher die Homeplate zum 3:2. Im folgenden Inning wechselten die Wanderers ihren Pitcher und die Athletics nutzen diese Umstellung. Dave Burns schlug Michael Nedelcu zum ersten Run nach Hause und in Folge erzielten auch Burns und Bermudez noch Punkte und stellten auf 6:2. Auch das neunte Inning brachte trotz eines Läufers auf der zweiten Base keinen Run mehr für die Vienna Wanderers und damit auch den 6:2 Sieg für die Athletics.

Nach den vorwöchigen knappen Niederlagen gegen die Indians und einer herben Niederlage im ersten Spiel kämpften sich die Athletics zurück um mit 6:2 einen überzeugenden Sieg gegen den amtierenden Meister zu liefern. Am nächsten Wochenende geht es gegen den Tabellennachbarn Vienna Metrostars. Der Wiener Rekordmeister steht knapp vor den Athletics am fünften Tabellenrang und musste am vergangenen Wochenende zwei Niederlagen einstecken. Am Samstag, dem 22.6.2013 empfangen die Athletics ab 13.00 Uhr die Metrostars zu Hause im Athletics Ballpark am Spitzberg.

 
Read more...

Athletics laden zum Probetraining

Unter dem Motto “Probieren geht über Studieren” laden die Athletics Attnang-Puchheim am Samstag, dem 29.6.2013 von 15.30 – 17.30 Uhr zum kostenlosen Probetraining und bieten allen Kids von 5 – 18 Jahren die perfekte Möglichkeit Baseball einmal näher kennenzulernen und ihr Können zu testen.

Kurz vor dem Start der Sommerferien gibt es für alle Kinder und Jugendliche von 5 bis 18 Jahren die beste Chance einmal selbst als Pitcher oder Batter beim Baseball aktiv zu werden. Beim Athletics Baseball Tryout am Samstag, dem 29.6.2013 im Athletics Ballpark am Spitzberg in Attnang-Puchheim können sich alle Interessierten in Amerikas Nationalsport versuchen, der seit 1991 auch in Attnang-Puchheim erfolgreich gespielt wird. Als zweimaliger Staatsmeister und Europacupteilnehmer zählen die Athletics zu den renommiertesten Baseballteams in Europa und sind stets auf der Suche nach neuen Talenten!

Beim Baseball wird man sowohl körperlich als auch geistig ganzheitlich gefordert und das Schöne daran – es gibt für jeden Spielertyp eine geeignete Position! Egal ob als kleiner, flinker oder großer und kraftvoller Spieler findet beim Baseball jeder eine geeignete Position! 

Wer schon immer einmal versuchen einen Homerun zu schlagen – der ist am 29.6.2013 bestens im Athletics Ballpark aufgehoben. Start des Tryouts ist um 15:30 Uhr – bis ca 17.30 können sich alle Burschen und Mädchen zwischen 5 und 18 Jahren kostenlos im Schlagen, Werfen und Fangen probieren – für alle Teilnehmer gibt es sogar ein kleines Erinnerungspaket. Wer weiß vielleicht kommt der nächste Star der amerikanischen Profiliga „Major League“ ja aus Oberösterreich?


Read more...

Zwei vermeidbare Niederlagen gegen Dornbirn

So deutlich die Niederlagen beim ersten Aufeinandertreffen ausgefallen waren, so unglücklich und vermeidbar waren die zwei Niederlagen der Athletics am vergangenen Samstag zu Hause gegen die Indians. Mit 2:5 und 1:2 verloren die Attnanger und stehen damit weiterhin auf dem sechsten und letzten Tabellenplatz.

Abermals erwischten die Gegner der Athletics einen besseren Start in das erste Spiel des Tages. Thomas Schrittwieser als Pitcher bot abermals eine sehr solide Leistung und die Defensive stand auch deutlich sicherer als in den letzten Wochen, auch wenn es noch den einen oder anderen Schnitzer in entscheidenden Momenten auszumerzen gilt. Problemkind Nummer eins der Athletics die Offensive sollte sich auch diesmal wieder einstellen. Gegen die Werfer der Dornbirn Indians konnten die Athletics Schlagmänner nur selten etwas bewegen und selbst wenn ein satter Schlag den Weg ins Feld gefunden hatte, waren zu oft die Handschuhe der Indians Verteidigung direkt im Weg. Erst im letzten Inning erwachte die Athletics Offensive beim 0:5 Rückstand und konnte beinahe die Partie noch einmal neu starten. Doch nach zwei Runs war Schluss und die Athletics mussten sich den Indians 2:5 geschlagen geben. 

Im zweiten Spiel des Tages entwickelte sich ein echter Krimi. Lange stand es 0:0 bevor die Indians durch einen Homerun und einen Error der Athletics Defense mit 2:0 in Führung gehen konnten. Die Athletics erarbeiteten sich immer wieder gute Chancen und brachten Läufer auf die 2 und dritte Base, der finale Schlag blieb aber aus. Auch diesmal mussten die Fans im Athletics Ballpark wieder bis auf das letzte Inning warten, wo die Gastgeber zuerst auf 1:2 verkürzten und bei 2 Aus noch Läufer auf die 2. und 3. Base brachten. Bei einem harten Linedrive Richtung Homerun Begrenzung von Dave Burns keimte noch einmal Hoffnung auf, doch wie zu oft an diesem Spieltag war der Ball um wenige Meter zu kurz unterwegs und wurde zum Spiel beendenden Aus Nummer drei von den Indians abgefangen.

Damit stehen die Athletics zwei Spiele vor Halbzeit der regulären Saison weiterhin auf dem letzten Platz mit 1 Sieg und 7 Niederlagen. Sektionsleiter Sebastian Libiseller haderte nach den Spielen mit den vergebenen Chancen: „Wir haben heute zwei sehr gute Chancen auf Siege liegen lassen. Die Indians waren alles andere als übermächtig – da muss normalerweise mehr drinnen sein. Leider kommt die Offensive nicht auf Touren. Vor allem unsere Routiniers haben noch nicht den richtigen Schwung gefunden.“

 

Read more...

Rematch gegen Indians

Morgen Samstag, den 8.6.2013 empfangen die Athletics die Dornbirn Indians zum Rematch der 1. Runde der Austrian Baseball League wo es für die Attnanger zwei Niederlagen im Ländle setzte.

Mit dem ersten Sieg der Saison im Gepäck erwarten die Athletics Attnang-Puchheim die Indiander aus Vorarlberg. Am Samstag 8.6 ab 13.00 Uhr treffen die beiden Teams, die sich bereits in der ersten Runde der Austrian Baseball League als Kontrahenten gegenüber standen, am Spitzberg in Attnang-Puchheim aufeinander. Im ersten Spiel der Saison gingen die Indians nach einem engen Spiel mit 2:0 als Sieger vom Platz. Die  zweite Partie sah dann mit einem klaren 2:7 ebenfalls die Dornbirner als Gewinner. Seitdem hat die junge Athletics Truppe aber einige Spiele hinter sich gebracht und eine deutliche Leistungssteigerung verzeichnet. Auch die Rückkehr des Langzeitverletzten Martin Rabengruber am vergangenen Wochenende gab dem Team zusätzlichen Auftrieb. Trainer John Dobkowski: „Wir spielen weiterhin ohne Druck, die Entwicklung passt wir werden sehen was gegen die Indians drinnen ist. Mit zwei konstanten Defensivleistungen ist sehr vieles möglich – auch zwei Siege!“.

Los geht’s um 13.00 Uhr mit dem ersten Spiel des Tages. Zwischen den Spielen hat sich das neue Athletics Maskottchen WOMBL für einen Wettlauf mit den kleinen Baseballfans angemeldet bevor um 15.30 Uhr Spiel 2 des Tages steigt. US Food wie Burger und Live Kommentator sind wie gewohnt an Board. Ab 13.00 Uhr wird das Spiel auch im Web live unter http://live.athleticsbaseball.at kostenlos übertragen.

 
Read more...

Starke Teamleistung bringt ersten Sieg

So lange mussten die Athletics selten auf einen Sieg warten: Im sechsten Spiel der Saison klappte es mit dem ersten Win, mit 2:1 besiegten sie die Gastgeber aus Stockerau die zuvor noch mit 9:2 (Spiel 1) als Sieger vom Platz gingen.

Nach vier Niederlagen zum Saisonstart sollte gegen die Stockerau Cubs der erste Saisonsieg her. Trainer Dobkowski schonte Walter Strasser der zuletzt leicht angeschlagen war und schenkte Thomas Schrittwieser als Starting Pitcher das Vertrauen. Dieser hatte zuletzt trotz zweier Niederlagen gute Leistungen gezeigt. Die Gastgeber aus Niederösterreich erwischten einen guten Start und konnten per Walk und einem Hit auf 1:0 stellen. Doch lange ließ die Antwort der Athletics nicht auf sich warten und die Attnanger konnten nach einem Walk von Martin Rabengruber und einem Hit von Martin Libiseller das 1:1 verzeichnen. Martin Rabengruber stand erstmals heuer wieder in der Aufstellung der Athletics, nachdem ihn eine schwere Knieverletzung bisher außer Gefecht gesetzt hatte und wohl auch noch länger beschäftigen wird. Im dritten Spielabschnitt reichte den Cubs ein Hit und ein Error der Athletics um auf 3:1 zu stellen. Im fünften Inning schlug Raphael Mayr mit seinem Hit, Philipp Dressler, der ebenfalls zuvor per Hit die Base erreicht hatte, nach Hause und verkürzte auf 2:3. Doch abermals machten sich die Athletics das Leben selber schwer und ein Hit gepaart mit Defensivfehlern der Athletics ermöglichte den Cubs die 4:2 Führung. Bis ins siebte Inning hielten die Verteidigungsmauern der Teams dicht und zeigten über weite Strecken ein gutes Spiel, ebenbürtiger Gegner. Doch ein Katastrophen Inning wie bereits in den letzten Spielen brachte den Sieg für die Athletics außer Reichweite. Zwei Hits für die Cubs und wiederum zwei Fehler der Athletics schickten gleich vier Runs zum 8:2 für die Gastgeber nach Hause und beendeten die Hoffnungen auf den ersten Sieg. Da half auch die Einwechslung von Florian Wilhelm als Pitcher nichts mehr. Dieser konnte zwar das rettende Aus Nummer zwei und drei besorgen, der Rückstand war aber bereits angerichtet. Da schmerzte auch das 9:2 im darauffolgenden Spielabschnitt nicht mehr wirklich und die Athletics mussten sich den Cubs schlussendlich vom Ergebnis her deutlich geschlagen geben. 

Im zweiten Spiel des Tages nahm Trainer Dobkowski selbst das Zepter in die Hand und agierte als Pitcher. Zwischen ihm und Whigham von den Stockerau Cubs entbrannte ein wahres Duell. Diesmal waren es aber die Athletics die sich zum ersten Mal auf der Anzeigetafel eintragen konnten. Martin Libiseller kam durch einen Hit auf die Base und Teamkapitän Lukas Scheicher sorgte mit seinem Schlag ins Outfield für die 1:0 Führung. Drei Hits in Folge sollten den Cubs dann einen Spielabschnitt später den verdienten 1:1 Ausgleich bescheren. Wie bereits in der ersten Partie des Tages begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, wobei diesmal die Defensivfehler der Athletics abbestellt waren. Immer wieder brachten beide Teams Läufer auf die Bases, die Athletics meist sogar bis auf die zweite oder dritte Base, bevor die Defensive der Cubs wieder zuschlug und ein weiteres Punkten verhinderte. Nicht so im achten Spielabschnitt – Nachdem Martin Gruber per Hit by Pitch auf die Base kam und mit einem Pitcherfehler die zweite Base erreichte, brachte ihn Lukas Scheichers Schlag weiter auf die dritte Base. Ein abermaliger Überwurf des Cubs Pitchers scorte Gruber zur 2:1 Führung für die Athletics. Die weiteren Chancen ihren Vorsprung auszubauen ließen die Athletics zwar liegen, doch der Vorsprung war hergestellt. Nach einigen Umstellungen in der Defensive brachte Dobkowski, Walter Strasser ins Spiel der den Sack zu machen sollte. Zwar musste Strasser im achten Inning noch einen Hit hinnehmen, machte dann aber mit 5 Outs in Folge kurzen Prozess und sicherte seinem Team den ersten Sieg der Saison.

John Dobkowski nach dem Spiel: „Das waren heute zwei gute Teamleistungen. Leider waren wir im ersten Spiel noch zu unkonzentriert, im zweiten Spiel hat die Defensive dann gestimmt. Ich bin froh, dass Martin Rabengruber heute mal an testen konnte wie es seiner Verletzung geht.“

Teamkapitän, Lukas Scheicher sieht den Fortschritt in der Mannschaft: „Wir haben noch viel Arbeit speziell Offensiv vor uns- da müssen wir noch konstanter werden. Aber wir haben heute bewiesen, dass wir uns auch mit einer jungen Mannschaft in der ABL behaupten können.“

Auch Pitcher Strasser freut sich über der ersten Win: „ Man sieht deutlich die steigende Formkurve. Die positive Stimmung im Team haben wir uns immer beibehalten – jetzt heißt es Schritt für Schritt die nächsten Verbesserungen umsetzen.“



Read more...

Athletics zahlen Lehrgeld und verlieren

Mit 0:14 und 2:8 gingen die Athletics am zweiten Spieltag der Austrian Baseball League gegen die Wr. Neustadt Diving Ducks zu Hause baden. 

Das erste Spiel startete für die Athletics bereits unter einem schlechten Stern. Pitcher Walter Strasser hatte mit leichten Schulterproblemen zu kämpfen, konnte die Ducks zwar Großteils im Zaum halten aber die Defensive trug mit ihren Fehlern dazu bei, dass bereits früh ein komfortabler Vorsprung für die Gäste aus Niederösterreich auf der Anzeigetafel stand. Auch als Wolfgang Strini, Walter Strasser als Pitcher ablöste änderte sich das Bild nicht. Nur wenig hatten die Athletics in diesem ersten Spiel den Diving Ducks entgegenzusetzen und so endete die Partie nach nur 7 Innings mit 0:14. 

In der zweiten Partie des Tages drehte sich das Bild. Thomas Schrittwieser zeigte sich wie schon gegen die Indians in toller Form und gab nur wenige Treffer ab. Leider patzte aber auch hier die Defensive in den entscheidenden Momenten und so konnten die Ducks mit 4:0 in Führung gehen. Nach dem Anschlusspunkt der Athletics kamen auch die Schlagmänner der Oberösterreicher besser ins Spiel und konnten immer wieder auf Base kommen. Doch gerade als abermals verkürzt werden konnte, ermöglichten zwei Hits und drei Fehler in der Defensive vier weitere Runs für die Ducks und beendet die Hoffnungen der Athletics. 

Auch wenn man schlussendlich in beiden Spielen deutlich auf verlorenem Posten stand, geben zumindest individuelle Leistungen Anlass zur Zuversicht. „In Spiel 2 stand außer den beiden Outfieldern Dressler und Scheicher kein Stammspieler der letzten Jahre mehr in der Aufstellung. Dafür haben wir uns sehr gut geschlagen – wir müssen jetzt an unserer Konzentration arbeiten in der Verteidigung, wir machen noch viel zu viele Fehler!“ resümiert Trainer Dobkowski nach den beiden Spielen. Auch Teamkapitän Lukas Scheicher sieht die Entwicklung ähnlich: „Wir haben gegenüber 2012 sechs Stammspieler verloren – unser Team braucht noch Zeit aber ist auf dem richtigen Weg, wer uns jetzt schon abschreibt, wird sicher noch die eine oder andere Überraschung erleben.“

Am nächsten Spieltag stehen die Athletics gegen die Stockerau Cubs auswärts in Niederösterreich am Platz, bevor am 8.6. das nächste Heimspiel gegen die Dornbirn Indians folgt.

Read more...

Nach Europa-Ausflug, volle Konzentration auf die Meisterschaft

Platz 4 beim hochkarätigem Finkstonball XVI gab es für die Gastgeber am Pfingstwochenende. Nach dem internationalen Kräftemessen steht nun wieder die Meisterschaft in der heimischen Austrian Baseball League im Fokus.

Am vergangenen Wochenende matchten sich die Athletics als Gastgeber drei Tage lang beim internationalen Finkstonball Turnier mit Top-Teams aus ganz Europa. Dabei war erst im Semifinale gegen den späteren Sieger Bad Homburg Hornets (GER – 1. Bundesliga) Schluss. Zuvor siegte man in beiden Gruppenspielen gegen BK Vindija (HR) und Sissach Frogs (CH). Vor mehr als 2.500 begeisterten Baseballfans zeigten zwölf Teams aus neun Nationen wie europäischer Baseball die Massen begeistern kann. Nicht unwichtig war dabei auch das frisch geschlüpfte Maskottchen der Athletics. Der Phönix wird in Zukunft die Heimspiele und Auftritte der Attnanger Baseball als „komischer Vogel“ begleiten. Von den Fans wurde das Maskottchen bei der Abstimmung, die nach fast vier Monaten Dauer am Pfingstmontag ihr Ende fand, liebevoll „WOMBL“ getauft und wird in Zukunft dann das Athletics Jersey mit der Nr. 91 (Gründungsjahr 1991) tragen.

Als Sieger des Finkstonball XVI gingen nach einem dramatischen Finale gegen das österreichische Nationalteam, die Bad Homburg Hornets hervor, die somit ihren Titel aus dem Jahr 2012 verteidigen konnten. Auch die lokale Stadtpolitik, die zahlreich an diesem Wochenende vertreten, war zeigte sich einmal mehr begeistert von der tollen Kulisse und Atmosphäre in Attnang-Puchheims Baseballstadion.
Nun heißt es für die Athletics aber wieder zurück in den Alltag.

Erst ganze zwei Meisterschaftsspiele haben die Athletics Attnang-Puchheim bestritten. Die zweite Runde vor Pfingsten war ins Wasser gefallen und auch für das kommende Wochenende hat der Wetterbericht keine erfreulichen Neuigkeiten. Pitching Ass Walter Strasser weiß, dass die Routine noch nicht eingekehrt ist: „Schön langsam wäre es gut wenn wir wieder einen Meisterschaftsrhythmus bekommen. Andere Teams haben teilweise schon fast viermal so viele Spiele wie wir bestritten.“ Am kommenden Samstag, dem 25.5.2013 empfangen die Athletics die Wr. Neustadt Diving Ducks. Der Meisteranwärter Nr. 1 im Jahr 2013 und Vize-Meister 2012 hat gehörig aufgerüstet und will nicht nur national für Furore sorgen. Cheftrainer John Dobkowski: „Wir haben beim Finkstonball die Zeit genutzt und die Linie mit unseren jungen Talenten weitergeführt. Das sollte Ihnen zusätzlich Sicherheit geben um sich in der Meisterschaft beweisen zu können.“ Das erste Spiel am kommenden Samstag startet um 13.00 Uhr, Spiel 2 im Anschluss ab ca. 15.30 Uhr.
Read more...
Subscribe to this RSS feed