Athletics mit Sieg und Niederlage im Ländle

Der Wiedereinstieg in die Meisterschaft ist den Athletics gelungen. Einem deutlichen Sieg gegen die Dornbirn Indians folgte zwar eine Niederlage. Die Oberösterreicher konnten damit aber weiterhin die Tabellenspitze in der Division West behaupten.
 
Die Athletics starteten ganz nach Wunsch und stellten gleich im ersten Angriff auf 1:0 gegen die Gastgeber aus dem Ländle. Diese hatten jedoch die passende Antwort parat und glichen auf 1:1 aus. Auch im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Überraschung des Tages lieferte aber Athletics Pitcher Ryan Rupp, der normalerweise mit einem Designated Hitter ausgestattete Pitcher hatte sich das Vertrauen von Coach Burns erarbeitet und rechtfertigte dies mit einem Homerun. Erst im dritten Inning beim Stand von 3:3 zogen die Athletics mit drei Punkten davon. Die Indians konnten zwischenzeitlich zwar auf 8:4 verkürzen, doch dann kam das fünfte Inning und als die Athletics bereits auf 10:4 vorgelegt hatten stand David Brandt am Schlag, der den Ball zum Grand Slam Homerun über den Centerfield Zaun schickte und sein Team mit 14:4 in Front brachte. Brandt, der in diesem Spiel offensiv mit 6 RBI den Ton angab, trieb sein Team weiter an und die Oberösterreicher bauten ihren Vorsprung im 7. Inning auf 17:6 aus. Ein punkteloser Angriff der Gastgeber fixierte dann anschließend den vorzeitigen Sieg für den amtierenden Meister.
 
In der zweiten Partie des Tages standen sich die beiden Pitching Asse Michael Calkins (Indians) und Steven Johnson (Athletics) gegenüber. Bereits beim ersten Aufeinandertreffen der Saison gab es eine enge Partie, die der Meister schließlich mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Die beiden Werfer hatten die gegnerischen Schlagmänner erwartungsgemäß im Griff und so gab es auch erst im vierten Inning den ersten Hit des Spiels. Martin Gruber schlug ein Double für die Athletics und nach einem weiteren Double von David Brandt gingen die Athletics 1:0 in Führung. Als dann Johnson mit einem weiteren Treffer Brandt nach Hause brachte stand es bereits 2:0 für die Gäste aus Oberösterreich. Ganze zwei Hits der Indians später war der Spielstand auch schon wieder ausgeglichen und beide Pitcher übernahmen bei 2:2 wieder das Kommando. Im siebten Inning schlug dann abermals die Athletics Offensive durch und Horst Efferdinger, Felix Wilhelm und Martin Libiseller trugen zur 4:2 Führung bei. Doch nur kurz währte die Freude über die wiedererrungene Führung. Der Indians Angriff schaltete den Turbo ein und unterstützt von der an diesem Tag äußerst wackligen Defense der Athletics scorten die Ländle Indianer ganze fünf Punkte. Auch der finale Run der Indians zum 7:3 blieb auf Seiten der Athletics ohne Antwort und so blieb der Sieg des zweiten Spiels in Dornbirn.
 
Head Coach Dave Burns musste den Indians speziell für Spiel zwei Tribut zollen: "Calkins und O´Bryan haben uns heute für unsere Fehler bezahlen lassen. Unsere Offensive war zwar viel besser als zuletzt aber gerade an so einem Tag lässt uns die Defensive wieder im Stich. Wir müssen konstanter werden und eine durchgehende Leistung im Angriff und der Verteidigung bieten. Das entscheidet schlussendlich über Sieg und Niederlage."
 
Die Athletics empfangen am kommenden Wochenende die Feldkirch Cardinals, die derzeit mit 3 Siegen und 11 Niederlagen auf Platz vier in der Tabelle West stehen. Doch auch hier sind die Athletics gewarnt, haben die Vorarlberger doch heuer schon öfter bewiesen, dass sie ein ernstzunehmender und vor allem unangenehmer Gegner sein können.
 
Samstag, 1.7.2017
Athletics Attnang-Puchheim vs. Feldkirch Cardinals
13.00 & 15:30 Uhr Athletics Ballpark Attnang-Puchheim
Read more...

BLA Spielverschiebung

Das BLA Heimspiel der Athletics vs. Traiskirchen Grasshoppers musste leider von 15.7 auf 5.8 verschoben werden. Die Beginnzeit bleibt bei 13.00 Uhr. Zeitgleich findet am 5.8.2017 am Feld 2 ein Doubleheader der Softball Bundesliga statt. Die Athletics treffen dort auf die Kufstein Valkyries!
Read more...

EC Tag 5: Athletics beenden EC mit Sieg und Rang 5

Mit einem Sieg aus fünf Spielen schlagen sich die Athletics beim Europacup in Valencia unter Wert und belegen Platz 5. Jetzt gilt der Fokus den verbleibenden drei Runden der Bundesliga vor der Sommerpause. 
 
Einen versöhnlichen Abschluss schafften die Athletics am Samstag beim Europacup. Vom Start weg dominierten die Athletics die Blagoevgrad Buffaloes aus Bulgarien und siegten schlussendlich deutlich nach sieben Innings mit 12:2. Damit belegen die Athletics Attnang-Puchheim als amtierender Meister den fünften Rang beim Federations Cup in Valencia.
 
Beim ersten Vorrundenspiel gegen den späteren Europacup Sieger aus Belgien standen die Athletics auf verlorenem Posten. Der zweite Spieltag gegen die Lumberjacks aus Schweden war wie die gesamte Woche geprägt von ungenützten Chancen und als es dann eng wurde schlichen sich auch Fehler in die ansonsten so sichere Defensive ein. Auch gegen den zweiten belgischen Vertreter und gegen die spanischen Gastgeber wäre mehr drinnen gewesen. Die Athletics konnten gut mithalten doch immer wieder fehlte in den entscheidenden Momenten die Kaltschnäuzigkeit, die die Kontrahenten auszeichnete.
 
Dennoch kann man nicht von einer verlorenen Woche sprechen zeigt sich auch Athletics Präsident Sebastian Libiseller versöhnlich: "Wir konnten viele wertvolle Erfahrungen sammeln und vor allem in den letzten Spielen doch noch die eine oder andere Variante ausprobieren. Das sollte uns in der zweiten Hälfte der Meisterschaft zu Gute kommen." 
 
Neben der Kaltschnäuzigkeit fehlte den Athletics letztendlich auch die Erfahrung. Head Coach Dave Burns: "Unsere Aufstellung war an vielen Spieltagen die jüngste des gesamten Teilnehmerfeldes, das macht sich auch in körperlichen Faktoren bemerkbar. Was mich positiv stimmt ist, dass wir auch gegen die deutlich stärkeren Teams nie aufgesteckt haben und immer bis zum Schluss gekämpft haben."
 
Damit bleibt den Athletics am Ende einer intensiven Europacup Woche die Gewissheit im Mittelfeld der europäischen Elite angekommen zu sein, aber auch der Auftrag hart weiterzuarbeiten, wenn man sich auch 2017 für den Europacup qualifzieren will. 
 
Bereits am 25.6 steht die nächste lange Reise, diesmal in der Bundesliga am Programm. Die Athletics gastieren beim drittplatzierten aus Dornbirn. 
 


Spielplan Athletics Federations Cup 2017:

DI, 13.6., 14:00 Uhr: Athletics vs. Borgerhout Squirrels (BEL)  5:17

MI 14.6., 10:00 Uhr: Athletics vs. Leksand Lumberjacks (SWE) 1:4 

DO 15.6., 10:00 Uhr: Athletics vs. Deurne Spartans (BEL) 4:15

FR 16.6., 18:00 Uhr: Athletics vs. Astros Valencia 3:14

SA 17.6., 14:00 Uhr: Athletics vs. Buffaloes Blagoevgrad 12:2

 
Read more...

EC Tag 4: Gegen Gastgeber nix zu holen

Die Athletics tauschten ordentlich Ihre Positionen und nutzen den bereits vergebenen Traum aufs Finale für ein paar Experimente. So startete Felix Wilhelm als Pitcher und wären da nicht mehrere Errors in der Defensive des ersten Innings gewesen, könnte man das Experiment als 100% geglückt betrachten. Denn nach dem ersten Inning und gleich sieben Gegenpunkten hielt Wilhelm Felix die Spanier auf Distanz. Eine zwischenzeitliche Aufholjagd der Athletics blieb aber unbelohnt, da gleich im Anschluss der neue Pitcher Harald Pointner einen Grand Slam Homerun abgeben musste und so war auch dieses Spiel nach nur 7 Innings und 3:14 Runs zu Ende. Am Samstag, treffen die Athletics auf die Bulgaren und ihre letzte Chance auf einen Sieg.
Read more...

EC Tag 2: Schwedische Holzfäller schlagen Athletics

Auch am zweiten Tag beim Europacup in Valencia setzte es gegen die "Lumberjacks" aus Leksand (SWE) eine Niederlage. Nach einem Spiel auf Messers Schneide gewinnt der schwedische Meister von 2016 mit 4:1
 
Headcoach Dave Burns schickte Walter Strasser als Pitcher ins Spiel gegen den schwedischen Meister am zweiten Spieltag des Europacups. Auch die Schweden waren am ersten Turniertag mit einer Niederlage gestartet und hatten ihren nominell besten Pitcher für das Aufeinandertreffen mit den Athletics aufgehoben. Die Dominanz der beiden Werfer machte sich auch gleich bemerkbar. Im dritten Inning nutzten die Baseballer aus dem Norden aber ihre Chance und konnten nach zwei Walks und einem Flug-Aus den ersten Punkt zum 1:0 erzielen. Erst im vierten Spielabschnitt gelang die ersten Hits und es waren die Athletics in Form von Horst Efferdinger und Felix Wilhelm, denen dies gelang - vorerst noch ohne zählbaren Erfolg. Erst zwei Spielabschnitte später erzielten die Athletics nach einem Walk von David Brandt, einem Hit von Steve Johnson und dem entscheidenden Schlag von Horst Efferdinger den 1:1 Ausgleich. Doch die Männer aus dem Norden schlugen im siebten Inning zurück und erzielten nach drei Hits und zwei Fehlern in der Defense gleich zwei Runs zum 3:1. Dies beendete auch den Arbeitstag von Strasser als Pitcher für den österreichischen Meister. Doch auch der neue Werfer Johnson musste im achten Inning zwei Hits hinnehmen womit die Leksand Lumberjacks auf 4:1 erhöhten und die zweite Niederlage der Athletics fixierten.
 
Mit dieser Niederlage rückt die Teilnahme am Finale für die Athletics bereits nach dem zweiten Spieltag in weite Ferne. Nur noch eine theoretische Chance, bei kräftiger Schützenhilfe der anderen Paarungen würde einen Einzug ins Finale ermöglichen.
 
Morgen, Donnerstag, treffen die Athletics um 10.00 Uhr auf den zweiten belgischen Vertreter die "Deurne Spartans"
 
 
 
 
 
Spielplan Athletics Federations Cup 2017:
 
 
 
Spielplan Athletics Federations Cup 2017:
DI, 13.6., 14:00 Uhr: Athletics vs. Borgerhout Squirrels (BEL) 5:17
MI 14.6., 10:00 Uhr: Athletics vs. Leksand Lumberjacks (SWE) 1:4
DO 15.6., 10:00 Uhr: Athletics vs. Deurne Spartans (BEL)
FR 16.6., 18:00 Uhr: Athletics vs. Astros Valencia
SA 17.6., 14:00 Uhr: Athletics vs. Buffaloes Blagoevgrad
 

SO 18.6., 11:00 Uhr: FINALE
 
Read more...

EC Tag 1: Athletics starten Europacup mit Niederlage

Nach einer wahren Achterbahnfahrt der Gefühle kassieren die Athletics mit 17:5 im ersten Vorrundenspiel des Europacups in Valencia eine Niederlage gegen den belgischen Vizemeister, Borgerhout Squirrels.

Während die Athletics Schlagmänner gegen den Belgier Van Der Branden nicht ins Spiel kommen, kassieren die Athletics mit Ryan Rupp am Wurfhügel bereits im ersten Spielabschnitt drei vermeidbare Runs. Im dritten Inning legen die Belgier nach und stellen auf 8:0. Dies beendet auch den Auftritt von Rupp als Pitcher und bringt Florian Wilhelm als neuen Werfer für die Attnanger. Wilhelm erwischt einen goldenen Start und kontrolliert die Schlagmänner aus Antwerpen. Gleichzeitig erwachen auch die Bats der österreichischen Offensive und verkürzen auf 5:9. Doch im siebten Spielabschnitt durchbrechen die belgischen Vizemeister abermals die Defensive der Athletics und scoren ganze 8 Punkte zum vorentscheidendem 17:5. Auch die Einwechslung von Kristof Forstner am Wurfhügel konnte die Borgerhout Squirrels auf dem Weg zu einem Auftaktsieg nicht mehr stoppen. Lichtblick bei einem verpatztem Auftakt bleibt die Moral nach dem frühem Rückstand das Spiel nicht aufgegeben zu haben.

Morgen Mittwoch geht es gegen den schwedischen Meister Leksand Lumberjacks, der bei seinem ersten Auftritt am heutigen Dienstag gegen den zweiten belgischen Vertreter eine herbe 0:15 Niederlage einstecken musste.
 

 

Spielplan Athletics Federations Cup 2017:

Website des Turniers mit allen Ergebnissen und Statistiken

 

 

Spielplan Athletics Federations Cup 2017:

DI, 13.6., 14:00 Uhr: Athletics vs. Borgerhout Squirrels (BEL) 5:17

MI 14.6., 10:00 Uhr: Athletics vs. Leksand Lumberjacks (SWE)

DO 15.6., 10:00 Uhr: Athletics vs. Deurne Spartans (BEL)

FR 16.6., 18:00 Uhr: Athletics vs. Astros Valencia

SA 17.6., 14:00 Uhr: Athletics vs. Buffaloes Blagoevgrad


SO 18.6., 11:00 Uhr: FINALE

 

 

Teilnehmerfeld Federations Cup 2017:

 Astros Valencia (ESP): Meister 2016

Borgerhout Squirrels (BEL): Vize-Meister 2016

Buffaloes Blagoevgrad (BUL): Meister 2016

Deurne Spartans Antwerp (BEL): Meister 2016

Athletics Attnang-Puchheim (AU): Meister 2016

Leksand Lumberjacks (SWE): Meister 2016

Read more...

Athletics starten in heiße Europacup Woche

 
 
Von Dienstag, 13.6 bis Samstag 17.6 kämpfen die Athletics Attnang-Puchheim als amtierender österreichischer Meister beim Europacup in Valencia um internationale Lorbeeren. Dabei präsentiert sich neben den Teams aus Belgien (2x), Bulgarien, Schweden und Gastgeber Spanien, vor allem die spanische Hitze als größter Gegner für die Alpen-Baseballer.
 
 
 
Den Auftakt machen die Athletics bereits am morgigen Dienstag gegen den belgischen Vize-Meister Borgerhout Squirrels. „Beim Europacup gibt es grundsätzlich keine leichten Gegner mehr, aber wir konzentrieren uns auf unser Spiel und wenn wir das umsetzen können, sollte die eine oder andere Überraschung drinnen sein“ freut sich Athletics Catcher Andre Gruber bereits auf den Auftakt. Aber auch abgesehen von den äußeren Umständen erwartet die Athletics ein heißer Kampf. Die Meister aus Bulgarien, Spanien, Belgien, Schweden und der belgische Vize-Meister präsentieren sich als kompaktes Teilnehmerfeld. Als Turnierfavorit gilt Gastgeber Spanien, deren Kader auch heuer vermutlich gespickt ist mit Spielern aus Südamerika und der Karibik. Dahinter tummelt sich ein dichtes Feld, in dem auch die Athletics von der Papierform her einzuordnen sind. Unberechenbar bleibt das Team der Buffaloes Blagoevgrad, gegen die die Athletics bereits bei Ihren bisherigen Europacup-Auftritten angetreten sind. „Von der Papierform her, stechen nur die Spanier heraus, aber auch die Belgier überzeugen jedes Jahr auf internationaler Ebene. In Summe wird aber viel von der Tagesform abhängen ob wir das Finale am Sonntag erreichen“ fasst Athletics Präsident Sebastian Libiseller die Ausgangslage zusammen.
 
 
 
Head Coach Dave Burns blickt optimistisch auf die kommenden Spieltage: „Es ist schwer eine Prognose abgeben zu können wie weit wir kommen. Wir haben einige sehr starke Pitcher in unserem Kader – entscheidend wird sein, wie gut wir unsere Chancen in der Offensive nutzen. Ich vertraue aber auf unseren Teamgeist und meine Jungs, dass wir für Attnang-Puchheim und auch als Vertreter Österreichs alles geben werden um einen guten Auftritt hinzulegen!“
 
 
 
Gespielt wird die Vorrunde täglich von Dienstag bis Samstag mit je einem Spiel gegen jeden Gegner. Die zwei besten Teams der Tabelle qualifizieren sich dann für das Finale am kommenden Sonntag. Alle Spiele werden auch auf der Website des europäischen Verbandes per Live-Ticker übertragen.
 
 
 
Spielplan Athletics Federations Cup 2017:
 
 
 
 
 
 
Spielplan Athletics Federations Cup 2017:
 
DI, 13.6., 14:00 Uhr: Athletics vs. Borgerhout Squirrels (BEL)
 
MI 14.6., 10:00 Uhr: Athletics vs. Leksand Lumberjacks (SWE)
 
DO 15.6., 10:00 Uhr: Athletics vs. Deurne Spartans (BEL)
 
FR 16.6., 18:00 Uhr: Athletics vs. Astros Valencia
 
SA 17.6., 14:00 Uhr: Athletics vs. Buffaloes Blagoevgrad
 

SO 18.6., 11:00 Uhr: FINALE
 
 
 
 
 
Teilnehmerfeld Federations Cup 2017:
 
 
 
Astros Valencia (ESP): Meister 2016
 
Borgerhout Squirrels (BEL): Vize-Meister 2016
 
Buffaloes Blagoevgrad (BUL): Meister 2016
 
Deurne Spartans Antwerp (BEL): Meister 2016
 
Athletics Attnang-Puchheim (AU): Meister 2016
 
Leksand Lumberjacks (SWE): Meister 2016
 
Read more...

Athletics gewinnen Finkstonball XX in Herzschlagfinale gegen Team Austria

Ein perfektes Baseball-Festival geht mit einem Sieg der Athletics zu Ende. Vor einer Traumkulisse besiegen die Gastgeber das Österreichische Nationalteam. Bereits am Freitag Abend, lieferte das Auftaktspiel der Gruppe A mit dem österreichischen Nationalteam gegen die Gastgeber aus Attnang-Puchheim, Baseball vom Feinsten. Auch Sicht der Gastgeber startete das Turnier erfreulich mit einem 10:2 Sieg. In der Gruppe A stellte sich nach zwei Runden eine Patt-Situation um den Aufstieg ins Halbfinale ein und so entschied letztendlich das dritte und letzte Vorrundenspiel der Athletics gegen die Budapest Reds über den Ausgang der Gruppe. Mit 7:1 setzte sich der amtierende österreichische Staatsmeister durch und sicherte sich einen Platz im Halbfinale.

In Gruppe B setzten sich wie schon in den Vorjahren ein starkes Team der "International Stars" als Gruppensieger durch, dicht gefolgt von den langjährigen Finkstonball Gästen, den Sissach Frogs aus der Schweiz. Den beiden kroatischen Vertretern Vindija und Zagreb blieb daher nur die Platzierungsrunde.

Im ersten Semifinale am Sonntag Abend mobilisierte das österreichische Nationalteam alle seine Kräfte und überzeugte mit einem starken Auftritt gegen die International Stars. Die Spieler rund um Head Coach Hiroyuki Sakanashi lieferten zweifelsohne eine Talentprobe für die anstehende Europameisterschaft ab und gewannen mit 5:3 gegen das internationale Auswahlteam der Stars. Im zweiten Halbfinale empfingen die Hausherren aus Attnang-Puchheim, die Sissach Frogs. Die Schweizer, die heuer ihre 19. Turnierteilnahme feierten, präsentierten sich in Top-Form. Erst nach einer intensiv geführten Partie konnten sich die Athletics gegen die Frogs durchsetzen und das Re-Match mit dem Nationalteam im Finale sichern.

Für das Finale war alles angerichtet! Knapp 1000 Baseballfans pilgerten in den Athletics Ballpark nach Attnang-Puchheim um Österreich gegen die "Hometown-Boys" der Athletics zu sehen. Für Österreich begann die Partie auch gleich ganz nach Wunsch, als die Offensive insgesamt vier Runs score und einen kleinen Vorsprung herausspielen konnte. Die Athletics hatten gegen Österreichs Felix Zimmerle anfangs so ihre Probleme und kamen nur schwer in die Gänge. Eine kleine Schwächephase des Pitchers wurde aber sofort genutzt: Ein Hit folgte dem nächsten und so war der Vorsprung im vierten Inning wieder egalisiert, kurz darauf folgte das 6:4 für die A's. Im letzten Inning konnte Österreich zwar noch auf 5:6 verkürzen, mehr schaffte Team Austria aber nicht und so ging das Herzschlagfinale von Finkstonball XX knapp aber doch an die Attnang Athletics.

Auch die Trophäen der besten Spieler wurden unter den beiden Finalteams verteilt. Christian Tomsich, wurde im Dress des Team Austria als bester Pitcher ausgezeichnet. Athletics Spieler, David Brandt wurde zum Besten Schlagmann und MVP - wertvollster Spieler des Turniers gewählt.
Read more...

Metrostars entführen zwei Siege aus Attnang

In der sechsten Rund der Baseball League Austria war es vorbei mit der weißen Weste der Athletics. Nach einem Wechselbad der Gefühle, müssen sich die Athletics zweimal dem Rekordmeister aus Wien, den Vienna Metrostars mit 2:8 und 9:14 geschlagen geben.

Gleich das erste Inning startete mit einem Knalleffekt für die Metrostars gegen Pitcher Ryan Rupp. Elias Niel kam durch Error auf Base und Samuel Hackl schlug den Ball auf den ersten Pitch zum 2:0 über den Outfield Zaun. Die Antwort der Athletics war symptomatisch für den gesamten Spieltag. Wolfmayr, Brandt und Burns kamen per Single auf Base, doch danach war Endstation und bei Bases Loaded verhungerten die Läufer auf den Bases. Erst im dritten Inning gelang der Ausgleich für den amtierenden Meister. Abermals kam David Wolfmayr mit einem Hit auf Base, Brandt folgte ihm mit einem Walk und Raphael Mayr schlug beide Runs mit einem Double zum 2:2 Ausgleich nach Hause. Die beiden Starting Pitcher, Thierry Letouze als auch Ryan Rupp für die Athletics kämpften an diesem Tag mit der Strike Zone. Doch obwohl beide Teams gute Chancen auf mehr Punkte vorfanden, konnte die jeweilige Defensive immer wieder den Kopf aus der Schlinge ziehen und ohne Punkteverlust entkommen. Genauso wie im sechsten Inning, als Ryan Rupp Dominik Löffler per Walk auf die erste Base schickte, Alex Hilliard mit einem Hit nachziehen konnte und Didier Letouze ebenso die Kontrollprobleme von Rupp für einen Walk nutzte. Athletics Coach Dave Burns reagierte und wechselte Walter Strasser als Pitcher ein, der das Inning souverän ohne Gegenpunkt beendete. Doch im siebten Inning durchbrachen die Metrostars erstmals wieder die Attnanger Verteidigung. Ein Double reichte dem Rekordmeister um gleich zwei Runs anzuschreiben und um auf 4:2 zu erhöhen. Im neunten und letztem Inning legten die Metrostars noch einmal nach. Mit Läufern auf allen Bases schickte Alex Hilliard den Ball zum Grand Slam Homerun und späteren Endstand von 8:2 über den Zaun und krönte damit seinen herausragenden Tag in der Batters Box. Die Antwort der Offensive des regierenden Meisters blieb anschließend aus und so feierten die Gäste aus Wien mit 8:2 den ersten Sieg des Tages.

„Wir haben uns im ersten Spiel oft unnötig selbst in Bedrängnis gebracht und sehr oft den Kopf wieder aus der Schlinge gezogen – gegen so einen starken Gegner wie die Metrostars, bekommt man aber früher oder später die Rechnung präsentiert“ fasst Pitcher Walter Strasser die erste Niederlage seines Teams in der laufenden Saison zusammen.

Im zweiten Spiel des Tages stand für die Athletics Steven Johnson diesmal nicht zur Verfügung und so startete Paul Astl das Spiel als Pitcher. Er gab mit drei schnellen Aus den Takt des Spiels vor. Anders erging es dem Starting Pitcher der Metrostars, Chance Hicks. Nach einem ersten Aus, Brandt, Mayr und Burns allesamt Hits und stellten früh auf 1:0 für die Athletics. Im dritten Inning war es abermals Raphael Mayr der mit seinem Hit David Wolfmayr nach Hause brachte und für das 2:0 aus Sicht der Gastgeber sorgte. Im vierten Inning folgte dann erste zählbare Erfolg für die Metrostars. Benjamin Salzmann sorgte mit Metrostars Homerun Nummer drei an diesem Tag für den Anschlusspunkt zum 1:2. Fünf Innings lang bot sich den Zuschauern im sommerlichen Athletics Ballpark ein spannender und hochklassiger Schlagabtausch. Im sechsten Inning nutzten die Metrostars erste Ermüdungsanzeichen von Athletics Starter Astl um alle Bases zu besetzen. Athletics Coach Burns brachte Florian Wilhelm, doch auch dieser fand nicht gleich ins Spiel und musste die vier Baserunner über die Homeplate lassen. Der anschließende Run der Metrostars im siebten Inning erhöhte auf 6:2 für die Gäste. Doch diesmal folgte eine, wenn auch schlussendlich verhaltene, Antwort der Athletics. Auch der amtierende Meister hatten alle Bases besetzt als zwei Walks von Pitcher Hicks auf 4:6 verkürzten. Doch als alle weiteren Möglichkeiten auf Runs ungenutzt blieben, bekamen die Athletics im achten Inning die Rechnung serviert. Die Gastgeber wechselten Lucas Büscher für Florian Wilhelm als Pitcher ein, aber auch dieser kämpfte von Beginn an mit Kontrollproblemen. Ganze drei Errors in diesem Inning, gepaart mit sechs Hits der Metrostars bescherten den Athletics einen katastrophalen achten Spielabschnitt. Als mit dem neuen Pitcher Raphael Mayr das rettende dritte Aus geschafft war, stand bereits ein 14:4 aus Sicht der Gäste am Scoreboard. Auch die Metrostars wechselten nun ihren Pitcher und als ob die Athletics Offensive darauf gewartet hatte, legten sie los. David Brandt verkürzte per Homerun und nach einigen Walks und vier Hits der Attnanger Offensive verkürzten die Athletics auf 9:14. Doch die anfänglichen Probleme der neuen Pitcher auf beiden Seiten waren im neunten und letztem Inning vergessen. Auf beiden Seiten gab es die berühmten drei, schnellen Aus und die Metrostars fixierten ihren zweiten Sieg des Tages und damit auch die erst zweite Saisonniederlage der Athletics.

„In Summe war das heute jeweils über 2/3 der Spiele ein würdiges Spitzenspiel der Baseball League Austria, den endgültigen Ausgang und das restliche Drittel werden wir intern sicher aufarbeiten müssen. Die Niederlagen auf unsere Pitcher zu reduzieren wäre heute nicht fair, es gab von allen Werfern Licht und Schatten, genauso wie unsere Offensive sich nicht konstant genug präsentiert hat. Wir nehmen heute einige wichtige Lehren mit, die uns im Saisonverlauf und unserer Entwicklung sicher mehr helfen werden als die ersten zehn Siege der Saison.“ So resümiert Athletics Präsident Sebastian Libiseller den Spieltag und sieht die Metrostars als verdiente Sieger im Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer Ost und West, auch wenn die endgültigen Ergebnisse weder dem Spielniveau, noch der Ausgeglichenheit gerecht werden.

Neben der herausragenden Schlagleistung von Alex Hilliard, überzeugte bei den Metrostars vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit in der Offensive. Thierry Letouze legte als Pitcher im ersten Spiel des Tages den Grundstein zum Sieg seiner Mannschaft und überzeugte mit 10 Strike Outs und 6 Hits über neun Innings.

Athletics Coach Dave Burns nach dem Spiel: „Wir haben heute einfach zu viele Chancen liegen lassen und müssen uns am Schlag einfach besser auf die einzelnen Situationen einstellen. Gegen ein Team wie die Metrostars kann man sich sowas nicht erlauben. Auf der positiven Seite haben wir auch ein Team gesehen, dass bis zum Schluss gekämpft hat und auch bei einem hohen Rückstand nochmals eine Aufholjagd gestartet hat.“
Read more...

Athletics bändigen Ländle Indianer - 10. Sieg in Folge

Die Athletics gewinnen zu Hause zweimal gegen die Dornbirn Indians und behalten als Staatsmeister mit den beiden Siegen (11:1 und 3:2) auch nach der fünften Runde der Baseball League Austria ihre weiße Weste.

Das erste Spiel startet ganz nach Geschmack der heimischen Fans in Attnang-Puchheim. Zwei schnelle Aus gegen die Indians Schlagmänner waren geschafft als der erste Läufer für Dornbirn auf Base kam. Das sicher geglaubte dritte Aus verwandelte sich jedoch in einen Error und die Gäste aus Dornbirn gin-gen durch Joachim Frick mit 1:0 in Führung. Doch die Antwort des Meisters folgte postwendend. David Wolfmayr erreicht mit einem Walk die erste Base, David Brandt legte ein Double vor und Johnson machte es ihm gleich und stellte auf 2:1. Nach der Anfangseuphorie beruhigte sich die Offensive und trotz zahlreicher Hits der Athletics und einiger Chancen auf weitere Runs veränderte sich der Spielstand nicht. Im siebten Inning, just als die Vorarlberger nach einem Hit zu Beginn des Spielabschnittes bereits Aufwind verspürten, verletzte sich Michael Jäger bei einem Bunt Versuch im Gesicht und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Teams, wirkten nach der Unterbrechung etwas unsicher aber die Indians konnten kein Kapital daraus schlagen. Im anschließenden Offensivauftritt der Athletics mussten die Dornbirner auf Grund der Verletzung umstellen und dies kam den Athletics gelegen. Zwei Hits und zwei Walks später, gegen den neuen Pitcher Simon Plagg, hatten die Athletics ihren Vorsprung auf 4:1 ausgebaut. Als dann durch zwei Errors und einen Hit zwei Runner für die Athletics auf Base waren, schickte David Brandt den Ball zum Homerun über den Zaun und fixierte den neuen Zwischenstand von 10:1. Im achten Spielabschnitt brachten die Indians Adrian Bleyer als neuen Pitcher ins Spiel. Er fand jedoch nur schwer ins Spiel und musste Andre Gruber per Hit auf Base lassen, welcher wenig später den entscheidenden 11:1 Endstand und den vorzeitigen Sieg fixierte.

Athletics Cheftrainer Dave Burns fasste die erste Partie so zusammen: "Das erste Spiel war enger als das Ergebnis es vermuten lässt. Wir haben einige gute Chancen ausgelassen um früh unser Punktekonto auszubauen. In Summe haben wir aber sehr gut gespielt und Ryan Rupp hatte die Indians gut im Griff um die Basis für unseren Sieg zu legen."

Für das zweite Spiel zeichnete sich bereits vor dem Spiel ein Pitcher Duell auf höchstem Niveau zwischen Steven Johnson (Athletics) und Michael Calkins (Indians) ab. Doch entgegen den Erwartungen brachte bereits das erste Inning für die Athletics Aufwind. David Wolfmay kam wie in Spiel eins mit einem Walk auf die Base. David Brand erzielte einen Hit und Steven Johnson legte ebenso nach, wodurch Wolfmayr den ersten Run erlaufen konnte. Felix Wilhelm schlug ebenfalls ein Single und erhöhte auf 3:0. Danach beruhigte sich jedoch das Offensivgeschehen und beide Pitcher spielten groß auf. Nur vereinzelt sah das Publikum im Athletics Ballpark satte Hits. Insgesamt 33 Strike Outs von beiden Pitchern prägten das Spiel. Erst im 9. Inning, weiterhin beim Spielstand von 3:0 aus Sicht der Gastgeber, kam wieder Span-nung auf. Marcel Jäger legte mit einem Double vor. Simon Plagg, krönte seine ausgezeichnete Schlag-leistung mit einem weiteren Hit und brachte Jäger mit seinem Schlag nach Hause. Als Joachim Frick dann mit einem Treffer nachlegte und Plagg auf die dritte Base brachte hatten die Indians bereits Lunte auf den Ausgleich gerochen. Ein weites Flug-Aus von Chris Squires brachte den Indians Run Nummer zwei ein und die Dornbirner waren dem Ausgleich zum Greifen nahe. Doch der harte Schlag von Jochen Pfister fand den Handschuh von Athletics Centerfielder David Brandt und fixierte mit 3:2 den zehnten Saisonsieg der Athletics.

Aus einer mannschaftlich kompakten Leistung der Athletics ragte vor allem David Wolfmayr heraus, der in beiden Spielen für die Athletics die Punktejagd startete und überzeugte in Summe auch mit starken Defensivplays. David Brandt krönte eine glanzvolle Leistung mit seinem Homerun im ersten Spiel. Die Top-Pitcher beider Partien Rupp und Johnson bei den Athletics, sowei Lambauer und Calkin auf Seiten der Gäste lieferten eine starke Vorstellung ab und machten den gegnerischen Schlagmännern das Leben schwer. So sah auch Indians Urgestein Joachim Frick eine eigentlich enge Entscheidung: "Wir sind heute nach Attnang gekommen um einen Sieg mitzunehmen. Im ersten Spiel waren wir gut dabei, bevor uns die Umstellung und die Verletzung aus der Bahn geworfen haben. Das zweite Spiel war auf sehr hohem Niveau, aber in Summe war das Glück heute auch nicht auf unserer Seite."
Ähnlich sah auch Dave Burns das zweite Spiel: "Wir hatten ein gutes erstes Inning. Unser Plan war die Defensive zu beschäftigen und gute At-Bats zu haben. In Summe haben aber die Pitcher auf beiden Seiten absolut herausragend ge-worfen und wurden mit Spielverlauf immer stärker. Ich bin stolz auf mein Team, dass wir den Druck der Indians im letzten Inning so gut standhalten konnten."

Samstag, 27.5.2017
Athletics Attnang-Puchheim vs. Vienna Metrostars
Athletics Ballpark Attnang-Puchheim
Spiel 1: 13:00 Uhr , Spiel 2: 15.30 Uhr
Read more...
Subscribe to this RSS feed